Alle paar Wochen hat Aldi einen Multimedia-Computer im Angebot. Und überhaupt, jeder PC-Hersteller, der etwas auf sich hält, vertreibt solche Rechner. Doch letztendlich steht dann immer noch eine mehr oder weniger surrende, mehr oder weniger graue Kiste im Wohnzimmer, meist mit Tastatur, Bildschirm und Billig-Fernbedienung. Wer dann nach Hause kommt und Musik hören will, darf erst einmal warten, bis das System gebootet hat. Dass es auch anders geht, zeigt Edel-Soundsysteme-Hersteller Bang & Olufsen eindrucksvoll mit seiner Kombination aus Display Beosound 5 und Server Beomaster 5.

Design

Das 10,4-Zoll-Display ist in einen schwarzen Rahmen eingefasst. Auf der rechten Seite befindet sich ein rundes Steuerelement, das ein Stück weit in den Bildschirm hineinreicht. Auf ihm sind drei Tasten angebracht: Links, Rechts und OK. Der äußere Teil des silbern glänzenden Kreises ist leicht drehbar. Er dient dem Scrollen durch Listen. Schubst man ihn schwungvoll an, dreht er sich frei weiter.

Bang & Olufsen Beosound 5
Ganz oben befindet sich das Drehelement zum schnellen Scrollen durch Listen. Darunter liegen der Steuerhebel des Laserstrahls und der geriffelte Ring zur Lautstärkeregelung.

Unter diesem Drehrad befindet sich ein Hebel, der den sogenannten Laserstrahl kontrolliert. Er breitet sich von dem Steuerelement nach links über das Display aus und wirkt wie eine Verlängerung des Bedienelements.

Noch eine Ebene tiefer befindet sich das letzte der insgesamt lediglich sechs Bedienelemente des Beosound 5: die Lautstärkeregelung. Dieses Rad dreht sich etwas zögerlicher als das obere. Sinnvoll, denn mit den entsprechenden Boxen von Bang & Olufsen bedeutet eine schwungvolle Fehlbedienung, dass die Nachbarn ihre Regale neu sortieren dürfen.

Im Gegensatz zum Display sieht der Beomaster 5 unspektakulär aus: ein kleiner schwarzer Kasten, der mit 38 mal 28 mal 10 Zentimetern praktisch die gleichen Abmessungen hat wie eine Playstation 2 der ersten Generation.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Preview Beosound 5: Design-Mediacenter von Bang & Olufsen

  • Am 13. September 2012 um 14:28 von AlexD

    eine Investition die sich lohnt
    Ich liebe meine BeoSound 5. Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich sie mir anschaffen soll, da der Preis schon recht happig ist. Letztendlich habe ich mich dafür entschlossen und sie online bei http://www.luxusssound.com bestellt. Dort konnte ich ndoch noch ein paar Euro aushandeln :).
    Ich betreibe sie mit einem Paar BeoLab 3.
    Ich bin glücklich dass ich bei der Kaufentscheidung beide Augen zugedrückt habe. B&O ist eben doch eine Klasse für sich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *