Sony ist Wiederholungstäter. Immer wieder schafft es der Konzern, kalter Technik ein bisschen Leben einzuhauchen. Erstes Beispiel: Aibo, der elektronische Hund. Er erblickte 1999 das Licht der Welt, die Produktion wurde 2006 eingestellt. Nun haben Sonys Konstrukteure einen tanzenden MP3-Player gezeugt. Er bewegt sich im Takt der Musik, als sei er in der Disco. Dabei erstellt Rolly die Bewegungsmuster automatisch, fortgeschrittene Nutzer können aber auch eigene Choreographien entwickeln.

Stärken

Egal, ob er mit Klassik oder Punk gefüttert wird, er tanzt. Er rollt sich vor und zurück, öffnet ein Öhrchen, dann das andere. Dazu blinkt er im Takt der Musik abwechselnd blau, pink und orange, gelb oder grün. Das ist alles recht hübsch anzusehen. Der Hersteller hat schon ein paar Songs aufgespielt. Rolly kann seine flotte Sohle aufs Parkett legen, sobald er via PC geladen ist. Einmal auf den Einschalter drücken, und er spielt Musik. Drückt man zweimal, fängt er an, im Rhythmus der Musik zu tanzen. Die Bedienung ist kinderleicht.

Doch dieses tanzende Ei taugt auch dazu, einfach nur Musik abzuspielen – ein Lied nach dem anderen, etwa fünf Stunden lang. Bis zu 2 GByte an MP3- oder AAC-Dateien ohne Kopierschutz passen auf das Tanz-Ei. Um die Lautstärke zu variieren, hält man Rolly hochkant und dreht am unteren Teil, das wie ein Rädchen reagiert. Rolly kommt dabei auf einige Dezibel. Will der Musik- und Tanzfan von Song zu Song springen, muss er oben anfassen. Dabei sollte er äußerst vorsichtig agieren. Es reicht, nur wenige Millimeter zu drehen, und schon springt der Player zum nächsten Song. Wer zu heftig agiert, landet gleich im nächsten Ordner.

Sehr praktisch: Der Player versteht Bluetooth. Per A2DP-Profil lassen sich Handys, die dieses Profil unterstützen, mit Bluetooth-Stereo-Kopfhörern koppeln. Wer gute Kopfhörer verwendet, verbessert so den Klang des Rolly massiv.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Songs nicht nur via USB vom PC, sondern auch per Drahtlos-Funk vom Handy auf den Rolly zu schicken. Oder umgekehrt: das Handy per Rolly fernzusteuern. Voraussetzung dafür ist, dass das Handy das Bluetooth-Profil AVRCP unterstützt.

Im Design gehorcht der Rolly ganz dem Geschmack der Zeit: Der Player ist in iPod-Weiß oder Klavierlackschwarz zu haben. Stimmung machen die bunten LEDs. Unser Urteil lautet: MP3-Player mit Coolness-Faktor.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Rolly: tanzender MP3-Player

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *