Die besten Produkte des Jahres 2008 im Überblick

Das Jahr 2008 neigt sich dem Ende zu. CNET.de hat über 300 Produkte getestet. Darunter waren Handys, Fernseher und MP3-Player. Auch eine gänzlich neue Sparte ist darunter: Netbooks. Wir haben noch einmal die besten Geräte herausgesucht.

2008 ist das Jahr der Netbooks. Seit Asus diese Produktkategorie mit dem EeePC begründet hat, sprießen unzählige der günstigen Mini-Notebooks aus dem Boden. Aber nicht nur Netbooks haben Konjunktur. Auch Handys wie das iPhone 3G von Apple erzielen Verkaufsrekorde: Beim Deutschland-Launch des Smartphones warteten hunderte von potentiellen Käufern vor den T-Mobile-Shops.

Bei Fernsehern, Projektoren und Blu-ray-Playern kurbelt das Schlagwort „High Definition“ den Absatz an. Auch der Sieg der blauen Scheiben über die HD-DVD sorgt für ordentlich Geld in den Kassen der Händler. Die Camcorderhersteller profitieren ebenfalls von dem neuen, scharfen Format. Computer-Monitore machten einen gigantischen Preisverfall durch: Ein Bildschirm wie der Benq G2400W, der Anfang 2008 noch 500 Euro kostete, ist nun für gut 250 Euro erhältlich.

Digitale Kameras haben die 10-Megapixel-Marke durchbrochen und machen Hobbyfotografen nun mit Funktionen wie Gesichtserkennung das Leben leichter. Auch digitale Spiegelreflexkameras haben ordentlich dazugelernt. Sie bieten heute nicht nur ungeahnt hohe Auflösungen, Fotografen sehen dank Live-View nun schon vor dem Abdrücken ein Bild auf dem integrierten Display.

Was 2008 sonst noch für Neuigkeiten gebracht hat, und was die absoluten Hype-Produkte des Jahres sind, zeigen die folgenden Seiten.

Fernseher

Eines der Top-Produkte des Jahres 2008 im Bereich TV ist der LE-40A656A von Samsung. Der 40 Zoll große LCD-Fernseher eignet sich besonders für Freunde hochauflösender Bilder. Dank Full HD mit 1920 mal 1080 Pixeln bringt er Blu-ray-Filme oder Playstation-3– und XBox-360-Spiele gestochen scharf auf den Schirm.


Full HD mit 40 Zoll: Der Samsung-LCD-TV beherrscht hochauflösende Bilder. Der Fernseher im stylischen Klavierlack-Design kostet heute nur noch 815 Euro.

Für eine hohe Anschlussvielfalt sorgt ein reichlich bestücktes Stecker-Panel auf der Rückseite des klavierlack-schwarzen Flachmanns im „Crystal Design“. Von viermal HDMI bis Composite finden Käufer dort alles, was das Heimkinoherz begehrt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die besten Produkte des Jahres 2008 im Überblick

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *