Schwarz, schlicht und schick. Die United-Keys-Tastatur sieht, abgesehen von dem drei mal drei Tasten großen Block auf der linken Seite, wie ein gewöhnliches Keyboard aus. In den neun Knöpfen verbaut der Hersteller ein mal ein Zoll große OLED-Displays mit 96 mal 96 Pixel Auflösung. Das ist doppelt so viel, wie die Optimus-Ausführungen zu bieten haben. Dafür gibt es keine 65536 Farben, sondern nur monochromes Gelb.

Konfiguration

Bisher gibt es die Software nur auf Englisch, Italienisch und Chinesisch. Das Programm besteht stets aus zwei Fenstern. Ein kleines, das dasselbe wie der Tastenblock anzeigt, und ein großes, das eine Übersicht über die konfigurierten Menüs sowie die importierten Bilder darstellt.

Links befindet sich das Vorschaufenster für den Tastenblock. Auf der rechten Seite ist die Übersicht über die konfigurierten Menüs und die importierten Bilder zu sehen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Menüstrukturen in der Software zu konfigurieren. Im Globalen Menü richtet der Anwender bis zu neun Funktionen ein. Diese starten beispielsweise Programme, rufen Webseiten auf oder führen programmierbare Tastenmakros wie Strg+C, Alt+F4 oder Strg+Alt+Entf aus. Alternativ dazu öffnet eine Taste ein weiteres Manuelles Menü. Dieses enthält zum Beispiel ein Icon zum Starten der Eingabeaufforderung sowie verschiedene Befehle wie das Anpingen einer IP-Adresse oder ipconfig. Der Hersteller stellt auch verschiedene Plug-ins bereit. Beispiele sind Lautstärkeregelung oder Desktop anzeigen.

Der zweite Typ sind sogenannte Prozess-Menüs. Befindet sich eine Anwendung im Vordergrund, so zeigt die Tastatur auf den Displays ein programmspezifisches Kontextmenü an. Ist der Browser aktiviert, erscheinen beispielsweise Icons, die neue Tabs mit den Favoritenseiten öffnen. In Textverarbeitungen und Tabellenkalkulationen stehen die wichtigsten Makros zur Verfügung. Ruft der Anwender ein Bildbearbeitungsprogramm auf, so ermöglicht das Keyboard den direkten Zugriff auf verschiedene Zeichenwerkzeuge. Ein Druck auf den Pinsel öffnet ein Untermenü mit verschiedenen Pinseltypen und -stärken.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu United Keys bringt Optimus Maximus für Arme

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *