Zweit-Fernseher mit 19 Zoll, DVB-T und DVD-Player unter 300 Euro

Fernseher fürs Wohnzimmer bieten heute riesige Bildschirmdiagonalen, hohe Auflösungen und ein farbenprächtiges, gestochen scharfes HD-Bild. Allerdings sind sie sperrig und teuer – und somit nicht für Küche oder Schlafzimmer geeignet. Eine Alternative stellen Flachbild-TVs mit 19 Zoll, integriertem DVB-T-Empfänger und DVD-Player dar. CNET.de hat fünf dieser Gerät für weniger als 300 Euro verglichen und die beste Zweit-Unterhaltungsmaschine ermittelt.

Wer durch die Regale von Mediamarkt und Co. geht, sieht einen riesigen Fernseher nach dem anderen. Natürlich bieten alle dieser Modelle Full-HD und andere Hightech-Features. Das zeichnet sich allerdings auch im Preis ab. Die meisten von ihnen kosten 1000 Euro und mehr.

Für die Wohnzimmerunterhaltung so viel Geld auszugeben, ergibt für diejenigen, die Wert auf Bildqualität legen, durchaus Sinn. Auf möglichst viel Fläche sollen die Fernseher Filme möglichst hochauflösend und scharf darstellen. Wer aber nur abends im Bett noch etwas fernsehen möchte, braucht dazu keinen 50-Zoll-TV für 1000 Euro. Ein 19-Zoll-Modell tut es genauso. Natürlich sollte es trotzdem eine gute Bildqualität bieten, DVB-T empfangen und möglichst auch noch einen DVD-Player zum gemütlichen Filmgenuss mit der Freundin bieten.

Bei der Suche nach solchen Zweitfernsehern liefert das Internet einen Haufen Ergebnisse. Allerdings sind viele davon überteuert oder taugen nicht viel. CNET.de hat die fünf billigsten 19-Zoll-Flachbildfernseher mit DVB-T-Receiver und DVD-Player für weniger als 300 Euro verglichen.

Das günstigste Modell ist der MultiFlat 19 von Odys. Er kostet im Internet rund 250 Euro. Lenco verlangt für seinen DVT-194 mit einem Preis von circa 270 Euro etwas mehr. Der Roadstar Reflexion TDD-1900 für etwa 280 Euro und der Orion TV-19PL120DVD für knapp 300 Euro sind teurer, bieten dafür aber einen HDMI-Anschluss. Xoros HTC 1900D für ebenfalls 300 Euro kommt mit eingebautem Kartenleser.

Bildqualität

Der erste über die Qualität des Bildes entscheidende Punkt ist die Displayauflösung. Das DVB-T-Fernsehsignal gelangt mit einer Maximalauflösung von 1024 mal 576 Pixeln über die Antenne in das TV-Gerät. DVDs speichern Filme mit maximal 720 mal 576 Pixeln. Folglich sollte ein Fernseher mindestens genauso hoch auflösen. Die fünf verglichenen 19-Zoll-Modelle schaffen das ohne Probleme. Ihre Displays lösen alle 1440 mal 900 Bildpunkte mit einem Seitenverhältnis von 16:10 auf. Das 16:10-Bildverhältnis soll auch Fernsehinhalte mit Bildverhältnissen von 4:3 und 16:9 mit möglichst kleinen schwarzen Balken zeigen. Die hohe Auflösung bringt allerdings nicht nur Vorteile mit sich. Die Geräte skalieren das Bildsignal nicht pixelgenau hoch, wodurch es zu leichten Qualitätsverlusten kommt.


Der Fernseher Lenco DVT-194 schafft einen guten maximalen Kontrast von 850:1.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zweit-Fernseher mit 19 Zoll, DVB-T und DVD-Player unter 300 Euro

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *