Eine Frage stellt sich gleich zu Anfang: Was hat Dell dazu bewogen, die Mittelklassenotebooks der Studio-Reihe mit der XPS-Oberklassenserie zu kreuzen? Zumindest ist mit dem Studio XPS 16 auf diesem Weg das erste Dell-Notebook mit 16-Zoll-Display im 16:9-Format entstanden.

Auf der Website von Dell ist dieser Laptop ab einem Grundpreis von 949 Euro erhältlich. Die Testversion kostet rund 1360 Euro.

Design

Das schicke Studio XPS 16 verfügt über einige Extras: Beispielsweise ist die Tastatur beleuchtet und die Gehäuseoberseite ziert ein Streifen aus echtem Leder. Damit hebt es sich schon rein äußerlich klar von Allerweltsgeräten wie dem Inspiron ab. Das Leder auf dem Gehäusedeckel wirkt zwar eher schön als nützlich, doch die mit Leder überzogenen Handgelenkablagen sind wirklich angenehm. Bei den Studio-XPS-Modellen bietet Dell daneben auch Optionen wie ein Display mit echter Full-HD-Auflösung (1920 mal 1080 Pixel) mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Sowas gibt es bei der Standard-Studio-Reihe (ohne XPS-Erweiterung) nicht.

Das runde Scharnier und die nach vorn abfallende Form erinnern freilich stark an das Design der XPS- und Studio-Modelle. Kein Wunder, denn das Studio XPS ist ja schließlich eine Mischung aus beiden. Im Gegensatz zu vielen anderen Dell-Systemen ist dieses Notebook nur in einer Farbausführung erhältlich: mit schwarz glänzender Obsidianoberfläche und dem dazu passenden schwarzen Lederstreifen, der entlang der Hinterkante der Abdeckung verläuft. Besonderen Nutzen bringt das nicht. Aber vielen dürfte dieser edle Akzent ganz gut gefallen.

Mit der Hintergrundbeleuchtung der Tastatur sowie den flachen und großzügigen Tasten kommt das Studio XPS 16 an den Arbeitsstil von Apple– und Sony-Notebooks heran. Eine beleuchtete Tastatur ist wirklich eine feine Sache. Toshiba hat damit begonnen, auch Geräte der niedrigeren Preisklasse entsprechend auszustatten. Wer beispielsweise schon einmal im abgedunkelten Wohnzimmer einen Film angeschaut hat und dann rasch etwas im Internet recherchieren wollte, weiß dieses Extra sehr zu schätzen. Oberhalb der Tastatur befindet sich eine Reihe berührungsempfindlicher Tasten für Media-Funktionen. Solche Bedienelemente integriert Dell mittlerweile sogar bei seinen günstigsten Laptops.

dell studio xps 16
Der Lederstreifen auf dem Studio XPS 16 ist zwar hübsch, aber eigentlich überflüssig.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elegantes 16-Zoll-Notebook: Dell Studio XPS 16

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *