Beschleunigungssensoren erobern unseren Alltag: In aktuellen Mobiltelefonen drehen sie den Displayinhalt mit. Sie schützen Notebook-Festplatten vor Head-Crashs. In Millionen Wohnzimmern tragen Kinder und Erwachsene dank ihnen Boxkämpfe und Tennis-Matches aus. Mit der Gyration Air Mouse von Movea bedienen Anwender jetzt auch den PC im Heimkinosystem oder das Notebook während der Präsentation – ohne eine feste Unterlage zu benötigen.

Hardware

Die Gyration Air Mouse wirkt klein und schlicht. Die Oberseite besteht aus silbergrau glänzendem Kunststoff. Seitlich ist die Maus von mattschwarzem Gummi eingefasst, das optisch nicht allzuviel her macht. An der Hinterseite der Maus befindet sich ein Fach für den mitgelieferten USB-Dongle. Praktisch, denn so ist er immer sicher aufbewahrt und fliegt nicht lose in der Tasche herum.

Zwischen den beiden vorderen Maustasten befindet sich ein drückbares Mausrad. Dahinter sitzen, nebeneinander angeordnet, zwei frei belegbare Media Buttons. Noch weiter hinten liegt ein Swipe-Button zur Aktivierung von Mausgesten.

An der Unterseite der Maus sitzen ein Trigger, der den freihändigen Modus aktiviert, sowie ein eingelassener Ein-Aus-Schieber. Auch eine Connect-Taste, die das Zeigegerät nach einem PC mit eingesteckten Dongle suchen lässt, ist hier angebracht.

Der mitgelieferte Dongle verfügt, ebenso wie die Maus, über einen Connect-Knopf. Eine LED informiert über den Verbindungsstatus.

Für den Dauereinsatz fällt die Gyration Air Mouse zu klein und unergonomisch aus. Aber dafür ist sie auch nicht konzipiert – sie will mit ihrem Format platzsparend in jeder Aktentasche mitreisen und keine Präsentation verpassen. Für das alltägliche Arbeiten eignet sich, was das Handling angeht, eine Logitech MX 1100 definitiv besser.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Movea Gyration Air Mouse für freihändige 3D-Navigation

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *