Eines sollte von Anfang an klar sein: Der 46 Zoll große 1080p-LCD-TV Regza 46ZV555D ist nicht, wie Toshiba behauptet, „der weltweit erste Fernseher mit Upscaler„. HDTVs skalieren grundsätzlich alles hoch, was sie anzeigen. Täten sie das nicht, würde das DVB-T-Bild beispielsweise nur als kleine Box in der Mitte der großen Displays erscheinen. Die Resolution+-Technologie, die Toshiba in diesem Fernseher für die Hochskalierung verbaut, soll trotzdem leistungsfähiger als ihre Konkurrenz sein.

In der Theorie sollte der rund 1300 Euro teure Fernseher demnach das schärfste und beeindruckendste DVB-T-Bild aller Zeiten bieten. Ob das auch in der Praxis der Fall ist, haben wir getestet.

Design

Der 46ZV555D sieht nicht schlecht aus. Sein Gehäuse ist geradlinig und die schwarz glänzende Oberfläche, die am unteren Bildschirmrand in hellere, dezente Striche ausläuft, wirkt elegant.

Auf der Rückseite sitzen lediglich zwei HDMI-Ports. Immerhin findet sich an der Seite des Fernsehers ein dritter. Neben ihm platziert der Hersteller einen Composite-Video-Eingang. Trotzdem sollte ein großer HDTV heutzutage mindestens vier HDMI-Anschlüsse an Bord habe. Es ist ja schließlich nicht so, dass es das Unternehmen ein Vermögen kostet, einen weiteren einzubauen.

Für ältere Geräte mit analogen Ausgängen bringt der 46ZV555D zwei Scart-Schnittstellen und einen weiteren Composite-Video-Port mit. Auch über einen VGA-Eingang verfügt der Fernseher. Er ist praktisch, wenn Käufer ihr Notebook oder ihren PC an den HDTV anschließen möchten.

Wer für bessere Klangqualität sorgen will, schließt einen Subwoofer an den Fernseher an. Dadurch wirken Explosionen in Filmen gleich deutlich satter und realistischer. Auch ein optischer S/PDIF-Ausgang zum Verbinden des Fernsehers mit einem AV-Receiver ist vorhanden.

Die Front des TVs ist frei von Anschlüssen und Knöpfen. Eine grüne Power-LED sitzt einsam im linken unteren Eck. Sie zeigt an, ob der Fernseher läuft oder im Standby-Modus ist. In der Mitte des unteren Bildschirmrands bringt Toshiba sein Logo an, das LEDs weiß beleuchten. Wie alle neueren Toshiba-Fernseher verfügt auch der 46ZV555D über einen echten Stromschalter. Er befindet sich an der Seite des Gerätes und ist dadurch gut erreichbar.

Für die Steuerung vom Sofa aus liefert der Hersteller seine gewohnte Toshiba-Fernbedienung mit. Sie macht ihren Job gut. Die Knöpfe sind groß genug, und es gibt keine verwirrenden oder unnötigen Bedienelemente.

Funktionsumfang

Resolution+ ist eine der wichtigsten Funktionen des Fernsehers. Toshiba behauptet, dass DVDs dank dieser Technologie so gut aussehen wie Blu-rays. Außerdem soll sie in der Lage sein, 1080p-Material ohne merklichen Qualitätsverlust auf die vierfache Auflösung hochzuskalieren. Natürlich ist das alles Marketing und mit Vorsicht zu genießen.

Resolution+ nutzt die gleiche Technik wie die Playstation 3. Die Cell-Broadband-Engine ist aus einer Arbeitsgemeinschaft zwischen einigen großen Elektronik-Firmen hervorgegangen. Sie wurde entwickelt, um sehr schnell sehr große Informationsmengen zu verarbeiten. Die Idee dahinter ist die, dass ein Upscaler sehr leistungsfähig sein muss, um die komplizierten TV-Bilder besser aussehen zu lassen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba Regza 46ZV555D zeigt Mängel bei SD-Material

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *