MacBook für Zocker: Wie spieletauglich ist das Apple-Notebook?

MacBooks sind cool. Aber taugen sie auch zum Spielen? Bislang war das nicht so, doch die aktuelle Generation wartet mit Nvidia-Grafikchips auf. Und auch Mac OS X scheint bei den Entwicklern der Games nicht mehr auf der schwarzen Liste zu stehen – Bestseller wie World of Warcraft und Spore laufen problemlos auf Apple-Computern und heiße Neuigkeiten wie Diablo 3 und Quake Live sollen Apple-kompatibel werden. Wir haben überprüft, ob sich echte Zocker über ein MacBook freuen.

In den USA stammt fast jeder fünfte verkaufte Mobilrechner aus dem Hause Apple. So viele Designer, Künstler und Fotografen kann es doch gar nicht geben – offensichtlich hat das Unternehmen den Absprung aus der Nische geschafft.

Wenn die Geräte nun nicht mehr auf edlen Arbeitsplätzen aus Glas und Metall stehen, sondern auch in Vorlesungsräumen, Studenten-WGs, Arbeits-, Schlaf- und Kinderzimmern, weckt das Begehrlichkeiten. Statt Photoshop, Powerpoint und FinalCut laufen jetzt auch World of Warcraft und Spore, und der eine oder andere denkt sicherlich auch darüber nach, Counterstrike Source auf seinem MacBook zu installieren. Doch klappt das überhaupt?

Spiele für Mac OS X

Kurz und knapp: Nein. Denn der Counterstrike-Hersteller Valve setzt schon seit Jahren auf sein Software-Distributionssystem Steam – das gibt es nur für Windows. Und ohne Steam kein Counterstrike. Wer unter OS X zocken möchte, muss auf Spiele zurückgreifen, die die Hersteller entsprechend angepasst haben.

Steam for Mac
Steam für Mac OS? Fehlanzeige – und somit läuft auch kein Counterstrike.

Die Auswahl ist natürlich deutlich eingeschränkter als unter Windows. Immerhin, Amazon.de listet 650 Games für Macs. Auf der ersten Seite finden sich im Shop bereits Highlights wie World of Warcraft oder Spore, allerdings auch alte Schätze wie Diablo II oder Warcraft 3. Direkt danach folgen schon Spiele für eine eingeschränktere Zielgruppe – etwa „Schafkopf 2“ oder „Fritz und Fertig: Schach lernen und trainieren“. Zum Vergleich: Der Online-Händler hat über 17.000 PC-Spiele im Programm.

Gelegenheitsspieler dürfte das nicht abschrecken – es ist ja nicht so, als gäbe es gar keine Games. Doch die Auswahl ist eben deutlich geringer: Counterstrike? Fehlanzeige. Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3? Auch nicht. GTA IV? Sowieso nicht.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu MacBook für Zocker: Wie spieletauglich ist das Apple-Notebook?

  • Am 22. März 2009 um 18:11 von SImon

    Brauch man ein macbook zu zocken??
    Also mal ehrlich, wenn ich mir ein macbook kaufe, dann doch um damit "vernünftige" arbeit zu machen, also surfen, office, bilder etc.
    auf die idee da spiele mit zu spielen wäre ich nie gekommen, weil mir der bildschirm dafür schon mal viel zu klein wäre.
    und als gamer kann man sich für die 1200 euro des macbooks, einen echt geilen gaming pc kaufen

    • Am 14. März 2012 um 16:21 von Vagabund

      AW: Brauch man ein macbook zu zocken??
      ja ja der Horizont und seine Grenzen……
      warum soll ein MBP nur zum arbeiten da sein warum soll ich mich auf ein Bts eingrenzen beiden haben Vor-und Nachteile
      mit Engstirnigkeit kommt man hald nun mal nicht so weit 😉

  • Am 3. Dezember 2009 um 14:45 von Dominik

    fruity loops mac
    Hey Leute,

    ich überlege mir einen Mac Pro zu holen…weiss jemand von euch zufällig, ob das Beatprogramm "Fruity Loops" über Windows Vista auf dem Mac Läuft?.. bzw. ob es reibungslos läuft?

    ..vielen Dank schon ma 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *