Archos ist bekannt für portable Mediaplayer mit deftiger Ausstattung und in allen Größen. Nun steigt das Unternehmen auch in den Markt der Netbooks ein. Der erste Anlauf hört auf den wenig einfallsreichen, dafür aber logischen Namen Archos 10 – schließlich verfügt das Gerät über ein 10-Zoll-Display. Damit tritt das Mini-Notebook in direkte Konkurrenz zu den etablierten Verkaufsschlagern wie dem Eee PC 1000HE von Asus oder dem NC10 von Samsung.

Design

Das Archos 10 ist keine komplette Neuentwicklung, sondern basiert auf einem Standard-Gerät – dem Hasee MJ125. Hasee ist einer der größten Computerhersteller Chinas. Das Gehäuse misst 25,9 mal 28,7 Zentimeter bei einer Bauhöhe von 2,8 Zentimeter. Damit entspricht das 10 in etwa den Abmessungen seiner Konkurrenten. Insgesamt sieht das Archos recht attraktiv aus, schafft es aber aus einem nicht nachvollziehbaren Grund trotz der matten Oberfläche, Fingerabdrücke anzuziehen wie ein Magnet.

Wer den Displaydeckel anhebt, sieht eine Tastatur, die stark an die des Dell Mini 9 erinnert. Das klingt besser, als es ist. Die Tasten sind zwar angenehm breit, wirken aber gleichzeitig in der Höhe etwas gequetscht. Wer mit Wurstfingern ausgestattet ist, erwischt gerne mal eine Taste zu viel beim Tippen. Die Shift- und Entertasten sind extraklein ausgeführt und entsprechend fummelig. Außerdem sind die Ctrl- und Fn-Taste unserer Meinung nach vertauscht – aber das ist sicherlich Geschmacks- und Gewöhnungssache.

Tastatur des Archos 10
Die Tasten des Archos 10 sind angenehm breit, wirken aber etwas gequetscht. Schuld daran ist das verhältnismäßig große Touchpad unterhalb der Tastatur.

Das Tastenfeld wirkt deswegen so gedrückt, weil Touchpad und Maustasten recht großzügig gestaltet sind. Entsprechend gut lässt es sich auch mit dem Finger auf der berührungssensitiven Fläche arbeiten – das fällt vor allem beim Surfen im Netz positiv auf. Auf der anderen Seite wäre natürlich das Tippen komfortabler, hätte der Hersteller hier ein kleineres Touchpad integriert – das ist also Geschmackssache. Leider ist das Touchpad nicht in der Lage, mit Multitouch-Gesten umzugehen. Auch Scroll-Balken am rechten oder unteren Rand gibt es nicht – schade.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Archos 10: Durchschnitts-Netbook mit Standard-Ausstattung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *