T-Home, Arcor Digital-TV & Alice: was IPTV bietet und kostet

„Das neue Fernsehen“ verspricht der TV-Werbespot für T-Home Entertain – der digitalen Internet-TV-Lösung der Telekom. Mit Arcor und Alice haben inzwischen auch andere Anbieter das sogenannte IPTV im Angebot. Doch was ist Internet-Fernsehen eigentlich? Was kann es, wer braucht es und was kostet es? Wir haben uns durch das Kleingedruckte der Anbieter gewühlt und recherchiert.

Internet-TV? Darauf hat die Welt gewartet. Sehen, was und wo man will – so muss das sein. Das Büro verlassen, in der S-Bahn auf dem Weg nach Hause die Tagesschau, zu Hause ein paar alte Folgen der Bullyparade sehen, etwas durchs aktuelle Programm zappen und sich über merkwürdige Erziehungsmethoden von merkwürdigen Familien bei der Supernanny amüsieren (oder ärgern). Und dann mit der Freundin einen romantischen Abend bei PS: Ich liebe Dich auf dem Sofa verbringen. Technisch ist das alles seit Jahren möglich, doch in der Praxis haperte es schlicht an den passenden Angeboten.

Spätestens die aktuelle TV-Werbekampagne der Telekom zeigt allerdings: IPTV ist ein Massenthema. Oder soll es werden. Doch was bietet T-Home Entertain eigentlich, was das digitale Antennenfernsehen über DVB-T, Pay-TV wie Premiere oder eine Satellitenschüssel mit digitalem Astra-Empfang nicht können?

IPTV – was ist das überhaupt?

Grundsätzlich ist der Begriff IPTV mit Vorsicht zu genießen. Denn was er genau bedeutet, ist nicht festgelegt. Die Abkürzung steht für Internet Protocol Television – also Fernsehen übers Netz. Grundsätzlich könnte man jedes bewegte Bild, das über das Internet nach Hause oder aufs Handy wandert, so bezeichnen – einen Youtube-Clip über freche Papageien also genauso wie das Streaming-Angebot der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Neben den kurzen Clips, die Youtube, MyVideo & Co. zu bieten haben, dürften allerdings Video-on-Demand (VoD) und echte TV-Angebote am ehesten als IPTV identifiziert werden. Vor allem im VoD-Bereich gibt es bereits seit Jahren Anbieter, die mit einer mehr oder weniger guten Filmauswahl versuchen, die klassische Videothek zu verdrängen. Die Idee dahinter ist so einfach wie genial: Wer einen Film sehen möchte, muss ihn nicht mehr umständlich ausleihen. Stattdessen klickt er sich auf der Webseite eines VoD-Anbieters durch ein wohlsortiertes Angebot aus Spielfilmen, Dokumentationen und Serien. Hat er einen interessanten Film entdeckt, bezahlt er eine geringe Gebühr und kann sofort auf dem Sofa Platz nehmen und sich vom bewegten Bild berieseln lassen.

In der Praxis scheitern diese Angebote allerdings an einer unzureichenden Filmauswahl – üblich sind zweit- bis drittklassige Filme zu Preisen, die keinen Videothekaren zum Zittern bringen. Dazu kommen technische Unzulänglichkeiten. Nerviges Digital-Rights-Management verlangt bestimmte Versionen von Internet Explorer und Mediaplayer; Nutzer von Mac OS X und Linux müssen bei vielen Anbietern draußen bleiben. Die Qualität von Ton und Bild kommt nicht an die heran, die DVDs zu bieten haben und ganz im Ernst: Wer will schon mit seiner Freundin auf das Display des Notebooks blicken? Und wer hat einen PC im Wohnzimmer?

Kommen wir also zur letzten Variante von IPTV: dem echten Fernsehen. Derzeit bieten T-Home, Alice und Arcor entsprechende Pakete, bei denen das normale Fernsehprogramm – öffentlich-rechtliche sowie private Sender und PayTV – aus dem Internet kommt. Passend dazu gibt es entsprechende Set-Top-Boxen fürs Wohnzimmer, die den PC dort unnötig machen. Letztlich funktioniert das also wie ein Satelliten-TV-Empfänger.

IPTV EPG
Die Vorzüge des digitalen Fernsehens kommen selbstverständlich auch bei IPTV zum Zug. Hier ist der Electronic Program Guide von Arcor zu sehen, der redaktionelle Bewertungen von TV Movie beinhaltet.

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu T-Home, Arcor Digital-TV & Alice: was IPTV bietet und kostet

  • Am 4. Mai 2009 um 16:07 von BrasKut

    Schlechter Beitrag
    Der Beitrag ist schlecht recherchiert, bei Alice gibt es kostenlose Filme und auch die Programmübersicht ist nicht richtig. Eine Nachbesserung wäre allen Anbietern gegenüber mehr als angebracht!

  • Am 4. Mai 2009 um 16:18 von Daniel Schraeder

    Re: Schlechter Beitrag
    Hallo BrasKut,

    wie bei allen unseren Storys geben wir uns bei der Recherche größte Mühe. Die Senderliste beispielsweise gibt Alice wie folgt an – das entspricht unserer Tabelle: Sender bei Alice

    Wenn Sie konkrete Abweichungen finden sollten, sind wir für einen Hinweis dankbar und werden den Beitrag umgehend korrigieren.

    Zum Thema PayTV: Es ist richtig, dass Alice ausgewählte Filme kostenlos zur Verfügung stellt – das Angebot ist hier allerdings sehr eingeschränkt. So bietet der Alice derzeit genau einen Film gebührenfrei an.

    Wir haben die Tabelle entsprechend ergänzt.

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder,
    CNET.de

  • Am 5. Mai 2009 um 14:31 von Peter

    Alice Free Movies
    Hallo,

    ich habe Alice TV mit der Box, da sind immer viele Filme gratis (nicht nur einer wie online dargestellt) Wall-E ist allerdings der neueste.

    LG

    Peter

  • Am 5. Mai 2009 um 19:00 von Daniel Schraeder

    Re: Alice Free Movies
    Hi Peter,

    danke für den Hinweis – wir haben natürlich die Informationen der Webseite übernommen, wo derzeit lediglich ein Film dargestellt wird.

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *