Endlich Urlaub – auf geht’s nach Equador: Sommer, Sonne, Sonnenschein. Klar, von dem Traumstrand müssen ein paar Fotos her. Der erste Tag besteht hauptsächlich aus Faulenzen, Baden, Cocktails und natürlich Fotos. Die Daheimgebliebenen sollen ja so schnell wie möglich vor Neid erblassen, während das eigene Gesicht zunehmend an Farbe gewinnt. Doch nach ein paar Stunden am Meer kommt die böse Überraschung. Ungefähr zwei Eimer Sand sind in der Mechanik des ausfahrbaren Objektivs gelandet, und die Knipse macht die Grätsche.

Design

Die meisten kompakten Outdoorkameras besitzen ein ähnlich attraktives Äußeres wie ein Backstein. Dafür bringen sie aber auch eine ähnliche Durchschlagskraft und Widerstandsfähigkeit mit. Die µTough 8000 von Olympus wird keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, und die Canon Powershot D10 sieht aus, als hätten sich ein U-Boot und ein Blauwal gepaart.

Die Panasonic FT1 ist in Orange, Blau, Grün und Silber erhältlich. Auf der Vorderseite der Kompaktkamera sitzt relativ mittig ein Blitz. Rechts davon befindet sich das Objektiv. Im Gegensatz zu der robusten Olympus besitzt es keinen Schutz, der beim Abschalten vor die Linse fährt.

Das Äußere der Kamera schreit geradezu: „Werf‘ mich durch die Gegend, nimm‘ mich auf deine Poolpartys mit!“ – die Front aus gebürstetem Metall, die groben Schrauben sowie die sicher geschützten Fächer für SDHC-Karte und Akku sprechen eine deutliche Sprache.

Auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich drei Tasten: Auslöser, Ein/Aus-Schalter und Zoom-Wippe. Auf der Rückseite liegen ein Vier-Wege-Pad und ein Modusrädchen. Unterhalb des Drehelements sitzt außerdem ein Knopf, der bei Betätigung sofort die Videoaufnahme startet.

So sieht die unverwüstliche Kamera von hinten aus.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Panasonic Lumix DMC-FT1: wasserfeste HD-Kompaktkamera

  • Am 31. Mai 2009 um 03:58 von Theo

    Olympus µTough-8000 oder Panasonic Lumix DMC-FT1
    Welche Kamera ist die Bessere für Alltag und Wassersport?
    Beide haben funktionen die die andere nicht hat, HD-Video, Tautiefe, Tap-Control etc.
    Ist die FT1 viel langsamer als die Tough?
    Warum muss die FT1 nach einer Stunde aus dem Wasser?

    Danke im Vorraus

  • Am 6. Juni 2009 um 14:52 von Lukas

    Totaler Schwachsinn!
    Also ich habe die Kamera direkt getestet, nachdem ich hier gelesen habe, dass die Kamera ca. 4 Sek zwischen zwei Bildern brauch, um ein neues zu machen. Das ist totaler Quatsch. Bei mir waren es zwischen zwei bildern gerade einmal rund 1 sek. Es kommt allerdings leicht vor, dass man den finger auf dem auslöser lässt und man so kein zweites bild machen kann… Man muss den auslöser loslassen nach dem bild um ein weiteres machen zu können.
    Das ganze kann man aber dadurch verhindern, dass man den Serienbildmodus einstellt und 2,3 Bilder in 1 Sek machen kann (max. 3 Bilder)…
    Von wegen langsam!
    Ich habe viele kompakte Digitalkameras gehabt. Diese Lumix FT-1 ist wohl die schnellste bisher.
    Der Negativpunkt Modusrädchen stimmt, aber die Langsamkeit wurde anscheinend falsch getestet!
    Meiner Meinung nach sollte man eher die Lumix FT1 als die Tough 8000 nehmen, weil die HD Filme wirklich beeindruckend sind und ich von Olympus eher enttäuscht bin, da die 1050 SW z.B. immer überbelichtete Blitzfotos gemacht hat!

  • Am 17. September 2009 um 20:20 von baju

    video aufnahmedauer
    hab im internet von anderen lumix ft1 besitzern gelesen das die maximale aufnahmedauer 15 min oder 2 gb ist egal wie gross die speicherkarte ist. hier steht die aufnahmedauer sei unbeschränkt. hängt das von der qualitätseinstellung, vom aufnahme format oder von der firmware ab?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *