Die Technologien LCD und Plasma kämpfen schon seit es Flachbild-TVs gibt um die Vorherrschaft und die Gunst des Käufers. Beide haben Vor- und Nachteile. So liefern Plasmas bessere Schwarzwerte, LCDs dafür einen geringeren Energieverbrauch. Doch beide Paneltypen werden immer besser. Derzeit arbeitet das LCD-Lager beispielsweise daran, das Verwischen seiner Panels bei schnellen Bewegungen zu beseitigen. Höhere Wiederholraten wie 100 oder 200 Hz sollen mit unscharfen Rennautos oder verwaschenen Fußbällen aufräumen. Toshibas Regza 47ZV635D gehört zu den günstigsten LCD-TVs mit Full-HD-Auflösung und 200 Hz. Allerdings arbeitet das Gerät anders als „echte“ 200-Hz-Fernseher. Das ist auch der Grund, warum Toshiba sein Gerät TV mit „200-Hz-Effekt“ nennt. Die Anti-Verwischen-Effekte sind aber dennoch gleich. Trotzdem merken wir bei normalen Filmen keinen wirklichen Vorteil von 200-Hz-Modellen. Allerdings gibt es Zuseher, denen schon ein leichtes Ruckeln den Filmgenuss vermiest. Für diejenigen sind die HD-TVs mit hohen Wiederholraten genau das Richtige. Allerdings nützt dem Toshiba sein gut klingender „Effekt“ auch nicht viel. Schlechte Schwarzwerte und einige andere Probleme mit der Bildqualität vermiesen den Gesamteindruck. Dafür hat der 47ZV635D einen Vorteil: Er ist mit einem Preis von rund 1600 Euro vergleichsweise günstig.

Design

Unserer Meinung nach verdient Toshiba Lob dafür, dass der Hersteller seinen Fernseher entgegen dem Trend nicht mit einem langweiligen Rahmen in Klavierlackoptik ausstattet. Stattdessen fasst silbernes Metall das Gehäuse ein, welches zum Panel hin langsam in Schwarz ausläuft. Wer genau hinsieht erkennt, dass das Metall innerhalb des äußeren Rahmens als Hintergrund dient und seine Oberfläche aussieht, als hätte der Hersteller lauter kleine Pyramiden hinein gestanzt. Über dem Metall liegt eine Plexiglasschicht, die zum Panel hin immer mehr und immer größere schwarze Punkte aufweist, bis sie schließlich ganz schwarz ist. Der Standfuß ist geschwungen und ganz in schwarz gehalten.


Beim schicken Gehäuse des 47ZV635D setzt Toshiba silbernes Metall als Kontrast zu glänzendem Schwarz ein.

Das elegante, schwarz-silberne Design ist auch bei der Fernbedienung zu finden. Sie ist recht groß und in schwarz gehalten. Die Knöpfe sind ebenfalls angenehm groß und silberfarben. Der Hersteller ordnet sie übersichtlich an und lässt ausreichend Platz zwischen den einzelnen Tasten. Das erleichtert die Bedienung. Allerdings fehlt der Fernbedienung eine Hintergrundbeleuchtung. Zudem ist sie so groß, dass Zuseher mit kleinen Händen nur schwer an die wichtigen Tasten für Bildmodus und Bildgröße kommen. Dafür ist die Fernbedienung in der Lage, zusätzlich zum Fernseher drei andere Geräte zu steuern.


Die Onscreen-Menüs des Regza sind gut zu lesen. Durch die vielen Optionen kommen Anwender aber nicht um lästiges Herumscrollen herum.

Das Menüsystem von Toshiba hat sich im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbessert. Die Icons sind verständlicher und das Layout einfacher. Auch das gut lesbare Farbschema gefällt. Allerdings gibt es immer noch einige Probleme. Das Menü reiht zu viele Optionen untereinander auf. Dadurch kommen Anwender nicht um lästiges Scrollen herum. Zudem fehlen Erklärungen zu den einzelnen Menüpunkten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba Regza 47ZV635D: 200-Hz-TV mit Schwächen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *