Der 46 Zoll große LCD-Fernseher Samsung UE46B8090 löst Full-HD auf. Was ihn so besonders macht, ist seine Hintergrundbeleuchtung: Im Gegensatz zu normalen LCD-TVs nutzt der Hersteller LEDs anstatt von Röhrenlampen. Zudem verbauen die Koreaner die Leuchtdioden nicht hinter dem Panel, sondern im Displayrahmen. Dadurch ist der Bildschirm des HD-TVs extrem flach. Zudem überzeugt der Fernseher durch gehobene Ausstattungsmerkmale wie Netzwerkstreaming oder TV-Widgets, die Inhalte aus dem Internet holen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem UE46B7090, bietet das neue Modell für noch flüssigere Bewegungen statt einer 100-Hz- eine 200-Hz-Wiederholrate. Allerdings ist das Gerät mit rund 2600 Euro nicht gerade billig. Wir haben getestet, ob der LED-TV sein Geld wert ist.

LED-Hintergrundbeleuchtung

Bei LCD-Fernsehern kommen derzeit vier verschiedene Technologien zur Hintergrundbeleuchtung des Panels zum Einsatz. Die erste, billigste und am weitesten verbreitetste Variante sind Kaltkathodenröhren. Hier sitzen einfache Leuchtstoffröhren hinter dem LC-Panel. Bei der zweiten Röhrentechnologie, den Heißkathoden, ist das genauso. Sie verbrauchen aber deutlich weniger Energie.

Die beiden anderen Methoden nutzen Leuchtdioden zur Lichterzeugung. Es gibt Geräte, bei denen die LEDs hinter dem Panel sitzen und sich segmentweise dimmen lassen. Dadurch erreichen die Hersteller sehr hohe Kontrastwerte, da sie in dunklen Bildbereichen die sonst durchscheinende Hintergrundbeleuchtung einfach abschalten. Der Nachteil dieser Technologie ist ihr hoher Preis.

Samsung verbaut bei seinen neuen LED-Fernsehern zwar auch LEDs zur Beleuchtung des Displays. Sie sitzen aber nicht hinterm Panel, sondern im Rand des Fernsehers. Ein spezielles System verteilt ihr Licht auf den ganzen Bildschirm. Dadurch erreicht der Hersteller zwar nicht die hohen Kontrastwerte und ein so homogenes Bild wie beim Einsatz anderer Technologien, doch dafür ist das Gerät einfach extrem dünn. Als Überbrückung bis zur Marktreife von OLED-TVs ist die Technik sehr vielversprechend.

Design

Die aktuellen LED-Fernseher von Samsung sehen richtig gut aus – allein schon, weil sie so flach sind. Hinzu kommt ein geringeres Gewicht, das die Geräte ideal für die Wandmontage macht. So bringt es der UE46B7090 auf eine Bautiefe von nur 2,9 Zentimetern und ein Gewicht von 18 Kilogramm.


Nach dem Einschalten des Fernsehers leuchtet der Fuß blau auf.

Natürlich ist nichts auf dieser Welt umsonst – und auch Samsung lässt sich seine extra ausgeklügelte Wandhalterung für seine LED-Fernseher mit knapp 180 Euro gut bezahlen. Dafür fällt mit ihr das Aufhängen ganz leicht – ohne, dass der Fernseher schief hängen würde. Ist sie einmal hinten am TV montiert, benötigen Käufer nur noch einen Haken in der Wand. An ihm hängen sie den LED-TV dann wie ein Bild mittels einer Glasfaserschnur auf.

Anschlüsse

Wegen der geringen Dicke des UE46B8090 bleibt nicht viel Platz für Ein- und Ausgänge. Deshalb nutzt Samsung Kabelpeitschen für Composite-Video, Component-Video und Scart. Dadurch ist am Gerät nur eine Buchse notwenig.

Der Fernseher verfügt zudem über vier HDMI-Ports und einen VGA-Anschluss. Dadurch stellt die Verbindung zu Blu-ray-Playern oder Computern kein Problem dar. Für die Tonausgabe mittels AV-Receiver verbaut Samsung einen optischen S/PDIF-Ausgang.

Auch zwei USB-Buchsen sind vorhanden. Der Hersteller erwartet wohl, dass die meisten Anwender einen davon für den optional erhältlichen WLAN-Dongle nutzen. So bietet immer einer Platz für USB-Speichermedien wie Festplatten und Sticks. Von diesen gibt der UE46B8090 Videos, Bilder und Musik wieder, was in der Praxis sehr gut funktioniert.

Unterstützte Medienformate

Wie die B7090-Reihe von Samsung unterstützt auch der UE46B8090 eine große Menge an Videoformaten. Darunter sind MPEG-4, MPEG-2 und MPEG-1. Auch mit DivX und Xvid-Filmen kommt der Fernseher zurecht. Zudem beherrscht er das Container-Format MKV. In unserem Test spielt er 1080p-Videos ohne Probleme ab. Allerdings fällt auf, dass es teilweise an den Audiocodecs hapert. So dekodiert der HD-TV beispielsweise keine DTS-, Dolby-TrueHD oder DTS-HD-Master-Audio-Tonspuren.

Perfekt ist also auch dieser Fernseher noch nicht. Dennoch überflügelt er die meisten anderen Geräte. Hinzu kommt der sehr schön gestaltete Mediaplayer, der selbstverständlich auch die Wiedergabe von Bildern und Musik unterstützt. Wir testen das Anzeigen von JPEG-Bildern und das Abspielen von MP3s. Dabei erledigt der UE46B8090 seine Arbeit perfekt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung UE46B8090: gutes Bild, tolle Ausstattung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *