Krass nass: Fernsteuerung für Wasserskifahrer

Wasserski fahren auch für Singles: Boto Ski FreeAlleine Wasserski fahren? Das ging bisher nur an diesen künstlichen Seen mit den Liftanlagen. Wilde Wasser entlang zu rauschen war immer ein Sport für zwei. Die australische Firma Coldfever International gab sich damit nicht zufrieden und entwickelte den „Boto Ski Free„, eine Art ferngesteuertes Boot, mit dem jeder Wasserski- oder Wakeboard-Begeisterte seinen Lieblingssport ohne fremde Hilfe ausüben kann.

Die Fernsteuerung ist im Griff der Zugleine untergebracht und soll über sechs Tasten für Start, Stop, rechts, links, schneller und langsamer leicht zu bedienen sein. Aber noch viel besser: Der Boto Ski Free scheint in Anschaffung und Unterhalt wesentlich wirtschaftlicher sein als ein Wasserskiboot mit dazugehörigem Bootsführer/Freund.

Die Erfindung wurde auf der Sportmesse Ispo in München mit dem Titel Winner Summer 2006 in der Kategorie Hardware ausgezeichnet. Wir sind gespannt, wann das Produkt im Handel zu haben sein wird und was es dann tatsächlich kostet. (yvo)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Krass nass: Fernsteuerung für Wasserskifahrer

  • Am 26. Mai 2009 um 21:53 von Jens Raule

    Hallo,

    habe mir heute den Prototyp „SKI FREE“ gekauft. 1990 gebaut. 40 PS, Hydraulik zum Lenken und Gas geben. Bin gespannt. Zulasung in Deutschland bereits erteilt, also Bestandsschutz.

    Nach ausgiebiger Kontrolle folgt die Testfahrt. Auf Wunsch mehr Infos.

    Mail an: raule@alvorada.de

    Gruß

    Jens Raule

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *