Glitter-Mouse à la Swarovski

PC-Mouse GlitterDie kleinen funkelnden Glitzersteinchen überziehen jetzt auch schon hartgesottene Computermäuse. Ob Barbie sie angesteckt hat? Die PC-Mouse Glitter aus Metall und Acryl lässt sich Kare Design stolze 39 Steine kosten.

Im Inneren verbirgt sich eine gewöhnliche USB-Maus – technisch eher unspektakulär, aber es muss ja nicht immer nur auf die inneren Werte ankommen. Optisch ist sie jedenfalls ein absoluter Hingucker. Online ab 12. Januar im Angebot, ist sie in den Filialen schon zu haben. Wem das Glamour-Feeling noch nicht reicht, der findet auch noch den darauf optimal abgestimmten Taschenrechner – ebenfalls in Silberweiß, Rosa und Hellblau. (as)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Maus, Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Glitter-Mouse à la Swarovski

  • Am 29. November 2008 um 22:11 von Kemmner Marianne

    Hallo, habe Interesse an der Computer Mouse in silberweiss .Bitte teilen Sie mir mit, wo ich diese bestellen kann und was diese kostet.
    Vielen Dank
    Viele Grüsse
    Marianne Kemmner

  • Am 1. Dezember 2008 um 10:43 von Daniel Schräder

    Hallo Marianne,

    der Link zum Shop ist im Beitrag angegeben. Sie können die Maus bei KARE erwerben. Laut Online-Shop ist sie da ab dem 5.12. wieder verfügbar.
    http://www.kare-design.de/product_info.php/products_id/64298

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 1. April 2009 um 14:29 von Peggy Block

    Hallo habe da ein Problem..
    habe die Maus von ebay ersteigert, jedoch wenn ich sie einstecke ..kommt die Meldung: „Unbekannt“..jetzt kann ich sie nicht nutzen1 ;-((
    gibt es eine Soft-oder Install. zum runterladen??
    liebe Grüße
    Peggy

  • Am 2. April 2009 um 19:15 von Daniel Schräder

    Hallo Peggy,

    funktioniert die Maus an einem anderen Computer? Das klingt entweder nach einem Defekt an der Maus oder nach einem größeren Treiber-Problem des Computers – denn üblicherweise sollten Mäuse auf Anhieb funktionieren.

    Beste Grüße,
    Daniel Schraeder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *