Wie man sich bettet, so arbeitet man

Gemütlicher ArbeitsplatzStehen, sitzen oder liegen, die neue Workstation von Office Organix taugt in jedem Fall. Bei dem Modell Ergopod 500 wird der Rechner auf einer Platte festgeschnallt, die sich um 31 bis 50 Grad kippen lässt. Auch die Tastatur bewegt sich mit.

Dabei muss sich niemand abmühen, um die optimale Einstellung per Hand zu bewerkstelligen: Bis zu 400 Pfund bringt ein Knopfdruck automatisch in die „Arbeiten-wie-im-Schlaf-Stellung“. Als Schreibtischstuhl eignet sich ein Krankenhausbett ebenso wie ein Roll- oder Liegestuhl. Da die Workstation für Designer und CAD-Konstrukteure entwickelt wurde, ist eine Vorrichtung für mehrere Bildschirme optional erhältlich.

Der Spaß kostet übrigens knapp 4000 Dollar. Billigere Modelle kosten die Hälfte. Wer nun vor hat, ein derartiges Büro bei seinem Chef zu beantragen, möge hier bitte über seine Erfolge berichten. Über die Akzeptanz bei Chefs ist nämlich noch nichts bekannt… (yvo)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wie man sich bettet, so arbeitet man

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *