Schwimmen Sie durch den Atlantik

Google Maps: Zugegeben: Ostern ist vorbei. Aber nicht alle Eier werden faul – Eastereggs in Software gibt es das ganze Jahr über. Etwa das berühmte Autorennen in Excel 2000. Oder die strippende Werbefigur Eve von Yellostrom – bitten Sie die blonde Pixeldame oben rechts doch mal, sich auszuziehen…

Deutlich frischer ist der Gag bei Google Maps. Wer sich eine Route von München nach New York berechnen lässt, wird wohl etwas länger unterwegs sein. Zwischen „Im Kreisverkehr die vierte Ausfahrt nehmen“ – in Frankreich – und „Bei Long Wharf links abbiegen“ – in den USA – rät der Routenplaner trocken: „Schwimmen Sie durch den Atlantik. 5572 km.“

Na dann: Nachträglich frohe Ostern! (dsc)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Schwimmen Sie durch den Atlantik

  • Am 18. April 2007 um 19:42 von Matthias

    Das ganze funzt aber nur für den Atlantik.
    Ich hab auch mal Sydney oder Tokyo probiert. Da kann man nicht schwimmen. Wahrscheinlich sind da besonders ungünstige Strömungen.

  • Am 23. April 2007 um 09:39 von Deno

    das ist ja echt geil. wie kommen die denn auf so eine idee?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *