Handy 2020 – (K)eine runde Sache

Studie: Rundes HandyWarum sind Handys eigentlich rechteckig? Der junge Industriedesign-Student Michael Laut von der North Carolina State University weiß hierauf auch keine so rechte Antwort. Daher hat er kurzerhand in Photoshop ein Modell in Rund entworfen. Das Mobiltelefon besteht hauptsächlich aus einem durchsichtigen Touchscreen, der sämtliche Informationen wie SMS, E-Mails, Webseiten oder Kontakte anzeigen soll. Und natürlich einen Ziffern- und Buchstabenblock, über den sich Nachrichten tippen lassen.

Der Nachwuchs-Designer betont, das Handy sei klein genug, um gut in jede Hosentasche zu passen. Gleichzeitig ist es aber groß genug, um vernünftig lesbaren Text auf dem Display zu liefern. Stellt sich die Frage: Wie hübsch sieht das Gerät wohl aus, wenn noch ein Chipsatz und ein Akku eingebaut sind? Das durchstrahlende Design dürfte dann verloren sein. Schade, schade. (yvo)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Smartphone

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Handy 2020 – (K)eine runde Sache

  • Am 20. November 2013 um 16:13 von Lisa

    also ich fände runde Handys mal richtig supi und wäre warscheinlich die erste, die im Geschäft stehn würde :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *