Speicherkarten toasten

ToastitStimmt – in dieser Perspektive fotografiert, mit einer eingesteckten Speicherkarte: Man könnte Toastit tatsächlich für einen Toaster halten. Dubios scheint da lediglich die Aufschrift „2 GB“ auf dem Toastbrot – da stimmt doch was nicht?!

Richtig. Toastit von Boynq kann nicht mit Brot umgehen, dafür aber mit 27 verschiedenen Speicherkarten. Im Inneren werden auch keine Drähte zum Glühen gebracht, sondern die Daten der Karten ausgelesen – schließlich handelt es sich nicht um einen Aktenvernichter, sondern um ein simples Kartenlesegerät im interessanten Design. Kostenpunkt: 25 Euro. (dsc)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Speicherkarten toasten

  • Am 7. August 2007 um 21:42 von michael

    Hab davon ein google special!!
    selbes design vom selben hersteller.
    statt der herstellerfirma steht dann dort in silber google 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *