Handy mit OLED-Touchscreen und Doppeldisplay

Außen ein Display und innen noch eins – wer braucht da eine Tastatur herkömmlicher Bauart? Der asiatische Handyhersteller Pantech hat mit dem IM-R200 ein Schiebehandy mit zwei Bildschirmchen vorgestellt. Das Haupt-LCD zeigt die Inhalte an, das kennen wir ja schon seit den Kindertagen der Handyschieber. Das Nebendisplay – und das ist neu – steuert das Mobiltelefon per OLED-Touchscreen. Eine normale Handy-Klaviatur fehlt dem kleinen Koreaner.

Mit einem Fingertipp lassen sich über das OLED Kontakte aufrufen oder Telefonnummern eingeben. Der Touchscreen zeigt dabei je nach Anwendung verschiedene Bildchen, pardon, virtuelle Oberflächen. Befindet sich das Handy beispielsweise im Musikmodus, so zeigt es die jeweilige Wiedergabeliste. Wenn die Kamera aktiviert ist, bietet der Menü-Bildschirm die Fotofunktionen wie Weißabgleich oder Bildqualität.

Wenn der Nutzer das Touchpad berührt, reagiert es mit einem leichten Vibrieren, um zu sagen: Du hast gerade eine „Taste“ gedrückt. Der Hersteller behauptet, diese Reaktion fühle sich wie das wirkliche Drücken einer Taste an. Tatsächlich ist es jedoch eher so, dass man das Gefühl hat, gerade einen – wenn auch ganz, ganz leichten – Stromstoß abbekommen zu haben.

Wie viel so viel Hightech kosten soll (darf?), ließ Pantech vorerst offen. (yvo)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Smartphone

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handy mit OLED-Touchscreen und Doppeldisplay

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *