Kartensteuerung: Space Navigator

3D Connexion Space NavigatorEine neue Art von Eingabegerät. Muss das denn sein? Maus und Tastatur funktionieren doch hervorrangend! Und alle diese dubiosen COM-Port-Geräte aus den späten 90ern, etwa Stifte, die als Mäuse dienen sollten oder Ultraschallaufsätze für den Zeigefinger – nichts davon hat überzeugt, nichts davon ist geblieben.

Vielleicht ergeht es dem Space Navigator von 3D Connexion besser. Er wird auf den Tisch gestellt und über USB mit dem Rechner verbunden. Seine Stärken spielt er in Applikationen wie Google Earth aus: Der virtuelle Flug über die Karte klappt durch drehen, drücken und ziehen am kleinen Knauf.

Der Space Navigator funktioniert unter Windows, Mac OS X und Linux und integriert sich in gut 100 Applikationen – neben Google Earth und Live Maps von Microsoft etwa auch in Adobes Photoshop CS3. Der Hersteller stellt eine Liste mit weiteren unterstützten Applikationen zur Verfügung.

Der Knüppel kostet 59 respektive 99 Dollar. Die Hardware ist die gleiche, die billige Version ist allerdings nicht für den kommerziellen Einsatz zugelassen. (dsc)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kartensteuerung: Space Navigator

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *