Commodore: PCs für Extrem-Gamer

Commodore PC-DesignWer Commodore hört (oder liest), denkt vermutlich immer noch zunächst an den alten Brotkasten – den C64. Inzwischen hat sich ein holländischer PC-Hersteller die Markenrechte gesichert und möchte – im Stil von Alienware – unter diesem Namen High-End-PCs für Spieler mit einem besonderen Augenmerkt auf das Design herausbringen. Auf dem Foto zu sehen ist die Kollektion, über die sich die Amerikaner künftig freuen können. Der Hersteller hat die Geräte auf der E3 vorgestellt.

Preislich geht es los bei 1700 Dollar. Allen Rechnern sind eine Quadcore-CPU von Intel, eine Geforce-Grafikkarte der 8000er-Serie, Corsair-RAM sowie Asus-Mainboards mit Nforce-Chipsatz gemein. Ab Werk sind die Geräte zwar nicht übertaktet, aber die Kühlung mit Peltier-Elementen sieht das zumindest vor. (dsc)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Commodore: PCs für Extrem-Gamer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *