Metroboard: Skaten mit Akku und Fernsteuerung

Metroboard: Skateboard mit ElektromotorTony Hawk würde sich auf der Halfpipe umdrehen, müsste er seine Stunts auf dem Metroboard durchführen. Wie in seinem letzten Spiel Project 8 könnte er seine gebrochenen Knochen zählen, nachdem das zehn Kilo schwere Skateboard samt Batteriepack und Elektromotor auf ihm gelandet ist.

Doch das Metroboard ist schließlich nichts für Tony, Bam und Konsorten. Es ist eher als Transportmittelchen für die Stadt gedacht, für Leute, die auch auf dem Weg zur U-Bahn einen angemessenen Komfort genießen wollen (beziehungsweise zu faul sind, um zu gehen). Einfach aufsteigen und mittels der mitgelieferten Funkfernbedienung auf bis zu 26 km/h beschleunigen: Das ist schon klasse. Sogar eine (ebenfalls ferngesteuerte) Hupe ist eingebaut.

Die spartanische Ausführung des ferngesteuerten Skateboards (für schlappe 500 Dollar) hat eine Aktionsreichweite von sechs Kilometern – in der Stadt sollte das auch für den Weg von der U-Bahn zurück nach Hause reichen. Wer mehr investiert und NiMH-Akkus anstelle von Bleipacks unterm Brett haben möchte (und sich eventuell gleich für die große Version „Longboard“ entscheidet), kommt mit einer Akkuladung bis zu 16 Kilometer weit.

Metroboard von unten: Blick auf Akkus und AntriebEin Blick auf die Energiebilanz des Metroboards verrät: Es ist kein Spielzeug. Sondern ein höchst effizientes Transportmittel, dass die Weltherrschaft an sich reißen könnte. Laut Hersteller kommt das elektrisch angetriebene Brett auf Rädern mit dem Äquivalent von einer Gallone Benzin 1500 Meilen weit. Umgerechnet in die hiesigen Einheiten wäre das ein Verbrauch von 0,12 Litern Sprit auf 100 Kilometer!

Ohne Dach über dem Kopf zwar, und ohne Airbags, ABS, ESP und ähnlichen Schnickschnack. Aber das bieten Mofas auch nicht, die auch nicht viel schneller unterwegs sind. Und deutlich mehr Benzin verbrauchen.

Wer weiterhin ohne Motor skaten und sich nicht schmutzig machen möchte, sollte einen Blick auf Tony Hawk’s Proving Grounds werfen: Das Spiel kommt noch 2007. (dsc / Fotos: Metroboard)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, Auto & IT

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Metroboard: Skaten mit Akku und Fernsteuerung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *