Loewe Connect: Fernseher mit Netzwerk-Media-Player

Loewe Connect: Fernseher mit LAN und Media PlayerLoewe hat mit der Connect-Reihe Fernseher für den vernetzten Haushalt vorgestellt. Die Flachbildschirme verfügen über einen USB-Anschluss zum direkten Anschließen von Digitalkameras, USB-Sticks, Flash-Kartenlesern oder Handys und können Fotos, Bilder und Musik so ohne Umweg über den Computer direkt anzeigen beziehungsweise abspielen.

Darüber hinaus gibt es in den Modellen der Connect-Media-Reihe eine Netzwerkschnittstelle, über die der Fernseher freigegebene Medien bezieht. Filme, die auf einer Festplatte im Netz liegen, muss man also nicht auf CD oder DVD brennen, um sie wiedergeben zu können.

Der Fernseher stellt Bilder laut Loewe in Full-HD-Auflösung (1920 x 1080) dar. Zwei HDMI-Eingänge, ein D-Sub-Anschluss sowie diverse weitere analoge Eingänge sorgen für den Kontakt zu DVD- oder HD-Playern, Spielekonsolen, Settop-Boxen oder Computern. Optional gibt es Wireless LAN und eine integrierte Festplatte zum direkten Aufzeichnen von Fernsehsendungen; außerdem einen integrierten Digital- oder Satellitenreceiver mit CI-Slot für die Entschlüsselung von Pay-TV.

Die Geräte gibt es in 32, 37 und 42 Zoll. Sie sind in Silber sowie in hochglänzendem Schwarz und Weiß erhältlich. (dsc)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: IFA

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Loewe Connect: Fernseher mit Netzwerk-Media-Player

  • Am 24. August 2007 um 14:27 von Das Leben 2.0 « xer0×213 - das leben 2.0

    […] die Verschmelzung, von Fernseher und Internet in Zukunft den Standard darstellen (highly connected: Loewe Connect) und die derzeitigen „HighEnd“ Fernseher lächerlich alt und überholt aussehen lassen – und […]

  • Am 24. August 2007 um 17:51 von bigbrother

    Supercoole Teile mit supercooler Optik. Aber was soll der Spaß kosten? Kann sich vermutlich wieder keiner leisten …

  • Am 26. August 2007 um 13:09 von Frank Brüning

    Hallo.

    Toll, dass sich Loewe der mutimedialen Vernetzung widmet und die vermeintlich-junge Alterszielgruppe mit den neuen Modellen anspricht.

    Loewe ist klasse und das Design ein Genuss das sich aus der „Masse“ abhebt. Bleibt zu hoffen dass die neuen Modelle bald nach der IFA erscheinen werden da der Mitbewerb gross ist und nicht jeder lange warten möchte, nachdem er die Modelle auf der IFA 2007 gesehen hat.

    Mal sehen wie die Loewe Preise sein werden die zur IFA publiziert werden sollen.

    Hoffe, auf ein innovatives Produkt der Kronacher Schmiede die sich durch Qualität und guten persönlichen Kundenservice zum Endkunden und Fachhandel auszeichnet.

    Gruss

    – frank

  • Am 11. September 2009 um 06:59 von sven

    design und technik gut aber mit einer kleinen fehlprogrammierung
    das design und die technik sind ansich ja echt gut, aber der usb anschluss birgt einen fehler!!!!
    LOEWE ist einer der wenigen hersteller dem es noch nicht gelungen ist das man filme direkt über den usb anschluss sehen kann. OK das ist vieleicht einer minderheit die es möchte aber ich sehe es eben mal so. was seltsam ist, dass es der kleien 26 " kann, er erkennt den usb als server und man kann filme direkt sehen, der große 42" hat laut loewe ein anderes chassis welches eben nicht in der lage ist. dies stellt meiner meinung nach einen kleine fehler in der ausreifung da. ich würde die 4000 ? ausgeben aber wenn es diese option nicht gibt sehe ich das nicht ein, für das geld sollte man sowas erwarten können finde ich.
    mfg sven

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *