Beo5: Designfernbedienung von Bang & Olufsen

Bang & Olufsen Beo5Eine Designfernbedienung von einer Firma, die für ihr Design bekannt ist – das kann ja etwas werden. Mein Kollege Mike Yamoto von Crave schreibt: „Das Teil sieht ungefähr so aus, als hätte man ein LC-Display an einen Türknauf geklebt“. Ganz unrecht hat er nicht, oder?

Aber hauptsache, man sticht aus der Masse heraus. Das schafft die Beo5 definitiv. Zur Steuerung von Fernseher, CD- und DVD-Player oder Stereoanlage stellt sie ein paar mechanische Knöpfe auf der Unterseite zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es noch das Touchscreen-Display, auf dem sich bis zu zwölf virtuelle Tasten ablegen lassen.

Beo5 steuert nicht nur Geräte von Bang & Olufsen, sondern kommt auch mit Produkten von Konkurrenzherstellern klar. Auch das Bedienen von Licht und Klimaanlagen soll möglich sein. Der Hersteller bringt die Fernsteuerung noch in diesem Jahr auf den (amerikanischen) Markt – zum schlappen Preis von 560 Dollar. (dsc)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Beo5: Designfernbedienung von Bang & Olufsen

  • Am 16. Oktober 2007 um 22:25 von Holgi

    B&O „kann“ die Fernbedienung für Fremdprodukte programmieren. Das lässt sich B&O aber deftig bezahlen. Laut Auskunft meines B&O Händlers kostet die Programmierung z.B. eines Philips DVD Players um die !!!3000!!! Euro.
    Der Endkunde kann (noch) nicht selber programmieren. Hier sollten sich ein paar findige Hacker mal was einfallen lassen. Die brenn doch, die Dänen.

  • Am 15. November 2007 um 12:12 von Lantic RC1 Gold: Fernbedienung für 30.000 Dollar | CNET.de Alpha

    […] der Welt anpreist. Mehr als 30.000 Euro kostet das Gerät mit ein paar Knöpfen – dagegen ist die Beo 5 von Bang & Olufsen ein echtes […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *