DPS: Der Hundefinder

Num'axes Dog Positioning System (DPS)DPS ist im Kommen. Die drei Buchstaben stehen für Dog Positioning System und spüren den geliebten Vierbeiner auf, wohin er auch immer entlaufen ist. Das DPS von Numaxes steckt in einem gut 70 Zentimeter langen, 88 Gramm schweren Hunde-Ortungshalsband. Via Bluetooth und Handy – beide Teile kann der Nutzer fakultativ dazu kaufen – lässt sich die Witterung Spur aufnehmen.

Über das Handy oder die Website von Numaxes können Hundehalter das DPS aktivieren und so auf einer Karte verfolgen, wo der Köter Liebling gerade streunt. Damit lässt sich der Vierbeiner ziemlich genau orten. Außerdem sieht der Tierfreund, in welche Richtung sein Tier gerade rennt. Doch Vorsicht: Jede Abfrage kostet. Damit der Hund nicht irgendwohin rennt, wo er nicht sein darf – beispielsweise in Nachbars Rosenbeet –, kann der Hundebesitzer so genannte Geo-Fence-Bereiche einrichten. Das sind Gebiete, die für den Hund tabu sind. Dringt Bello in diese Zone ein, wird der Hundehalter sofort alarmiert.

Die Betriebszeit für das Ortungsgerät gibt Numaxes mit bis zu 4 Stunden an, die Stand-by-Zeit liegt bei etwa 20 Stunden. Was das Equipment kostet, hat der französische Anbieter nicht verraten. (yvo)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, GPS

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DPS: Der Hundefinder

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *