M++Card USB: Visitenkarte mit integriertem Flash-Speicher

M++Card USB (Bild: dvice.com)Die M++Card USB ist im Prinzip nur eine Visitenkarte. Allerdings kann dieses Designkonzept weit mehr als ein Pappkarton: Es eignet sich nicht nur zum Weitergeben von Kontaktdaten, sondern fungiert gleichzeitig als mobiler Datenspeicher.

Ein Flash-Modul auf der Visitenkarte speichert Daten. Die Karte muss lediglich an einen USB-Adapter angesteckt werden, schon erscheint sie als Laufwerk im Windows Explorer – und lässt sich wie ein normaler USB-Stick mit Daten befüllen.

Reicht der freie Speicherplatz auf der Visitenkarte nicht aus, wird einfach eine kleine Klappe auf der Rückseite der Karte geöffnet und ein größerer Speicherchip eingesetzt. Will man neben seinen Kontaktdaten noch eine wichtige Präsentation an einen Kollegen weitergeben, muss lediglich der Speicherchip mit der Präsentation in die Visitenkarte stecken, und schon hat der Kollege alle Daten, die er braucht – vorausgesetzt er besitzt auch einen USB-Adapter. (pas / Foto: dvice.com)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Peripherie

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu M++Card USB: Visitenkarte mit integriertem Flash-Speicher

  • Am 2. Januar 2008 um 18:37 von Stormy

    Ansich ne tolle idee … hätte die CD Visitenkarten ablösen können. Wäre da nicht der komische usb adapter :-)

    Stormy

  • Am 17. November 2008 um 16:23 von Marc

    Es gibt auch klassische USB-Karten die man als Visitenkarten nutzen kann. Allerdings sind diese etwas dicker als die hier vorgestellte Karte. Dafür braucht man den Adapter nicht!

  • Am 2. Dezember 2008 um 17:59 von Stephan

    Ich kann mich mit dem Adapter auch nicht anfreunden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *