CES: Inperson von Creative – fast so gut, als wäre man da

Creative InpersonVideotelefonie, Videokonferenz – Videokommunikation im Netz ist kein Thema, mit dem man Technik-Fans aus der Ecke lockt. Keine glitzernden, neuen Technologien weit und breit in Sicht. Nun – nicht ganz. Creative Labs tut sein Bestes, um einer Produktkategorie, die nie so richtig in Schwung kam, auf die Beine zu helfen. Creative will die Videokommunikation vom PC und aus dem Konferenzraum holen.

Das portable Inperson-Videokonferenz-System von Creative besteht aus einem knapp 730 Gramm schweren 10-Zoll-Laptop mit einer im Scharnier eingebauten Webcam mit VGA-Auflösung und Weitwinkelaufnahme. Die Akkulaufzeit beträgt rund zwei Stunden, alternativ kann das Inperson-System auch an die Steckdose angestöpselt werden. So kann man das System überall hin mitnehmen: Wohnzimmer, Hotelzimmer, Auto – alles kein Problem.

Der mit H.264 komprimierte Video-Stream kann entweder auf dem integrierten, 7-zölligen Breitbildschirm oder sogar mit einem Fernseher wiedergegeben werden, wenn man es größer mag. Inperson verbindet sich via WLAN oder LAN über Creatives Video- und VoIP-Server (das Gerät unterstützt den SIP-Telefonie-Standard) mit dem Internet. Laut Creative bietet das Gerät eine sehr gute Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und soll auch mit einer überdurchschnittlichen Audioqualität glänzen. Wenn Sie das Inperson gerade nicht benutzen, können Sie Ihre SD-Speicherkarte in den Slot stecken und das Teil als (teuren) digitalen Bilderrahmen nutzen.

Creative gibt den Preis mit 699,95 Dollar an. Dazu kommen noch monatlich 10 Dollar an Abogebühren für den Web-Service. Immerhin muss die Person am anderen Ende der Leitung nicht zwingend eine Inperson-System betreiben – eine normale Webcam tut’s auch.

Kann das Creative Inperson Ihre bröckelnde Fernbeziehung kitten? Sicherlich nicht. Aber es spart auf Reisen Geld, Zeit und Nerven.

(gst / Bild: Creative Labs)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Inperson von Creative – fast so gut, als wäre man da

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *