CES: 3D Zcam erkennt räumliche Tiefe – Wii 2.0?

3DV Systems ZcamWir vermuten zwar, dass die Zcam von 3DV Systems ursprünglich als Trainingsmittel für die israelische Armee entwickelt wurde, aber man kann diese 3D-Kamera auch benutzen, um die Wiimote der Nintendo Wii alt aussehen zu lassen. Die Zcam sieht wie eine große Webcam aus. Sie nimmt aber nicht nur einfach Video auf, sondern kann auch die räumliche Tiefe wahrnehmen.

Sie wird vermutlich als Teil eines Spiele-Bundles auftauchen (sie würde das Spielen eines intensiven Spiels wie World of Warcraft noch suchterzeugender machen), hat aber auch Potential über das Spielen hinaus. Auf der CES zeigte 3DV Systems jedenfalls eine Box-Demo, in der die Phantomschläge in leere Luft zielgenau auf dem Sandsack oder im Gesicht des Gegner landeten.

Diese „Webcam“ könnte die Media-Center-Fernbedienung überflüssig machen und es beispielsweise erlauben, im Windows Media Center mit bloßen Handbewegungen zu navigieren oder die nächste Web-Konferenz aufzupolieren.

Die in Israel ansässige 3DV Systems ermuntert Software-Entwickler, unter Benutzung des Zcam-Development-Kits eigene Anwendungen zu entwickeln. Laut Hersteller zeichnet die 1.3 Megapixel auflösende Zcam Video mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf, benötigt kaum CPU-Ressourcen und soll für unter 100 Dollar zu haben sein, wenn sie gegen Ende des Jahres auf den Markt kommt.

Wenn Sie mehr sehen wollen, dann schauen Sie Molly Wood zu, wie er in diesem CES-Video den Sandsack bearbeitet. Dranbleiben und bewegen, Molly, dranbleiben und bewegen! gst / Bild: 3DV Systems)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: 3D Zcam erkennt räumliche Tiefe – Wii 2.0?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *