CeBIT: Carl Zeiss mit großem Kino für unterwegs

Carl Zeiss cinemizer

Mit dem cinemizer hat Carl Zeiss eine Videobrille am Start, die ein in 2 Meter Entfernung stehendes Display mit 45 Zoll Bildschirmdiagonale simuliert. Input bekommt der cinemizer von tragbaren Mediaplayern wie iPods mit Videofunktion, für die es spezielle Adapter gibt, sowie von Videoplayern, DVD-Playern oder Spielekonsolen, die über ein 4-poliges 3,5-mm-A/V-Klinkenkabel angeschlossen werden.

Insgesamt ein cooles Gadget, um die Wartezeit am Flughafen zu überbrücken, bei der Zugfahrt zur Arbeit nicht einzuschlafen oder ohne den Partner zu stören noch einen kleinen Film im Bett zu schauen.

Die Videobrille soll sich laut Hersteller perfekt einstellen lassen: Die Nasenbügel sind austauschbar, die Ohrenbügel verstellbar. Die in den Ohrbügeln integrierten Lautsprecher können in Länge und Neigung einzeln an jedes Ohr angepasst werden. Brillenträger können den cinemizer beidseitig stufenlos im Bereich zwischen -3,5 und +3,5 Dioptrien auf ihre jeweilige Sehstärke einstellen.

Carl Zeiss cinemizerDie Batteriebox des cinemizers birgt einen Akku, der bei voller Ladung mindestens vier Stunden durchhalten soll. Die exakte Akkulaufzeit ist aber von der eingestellten Bildhelligkeit und dem Videomodus (2D oder 3D) abhängig. Für die (sinnvolle) Nutzung des 3D-Modus braucht es aber spezielle 3D-Videos. Sollte einem angeschlossen iPod der Saft ausgehen, kann er durch den direkten Anschluss an die Batteriebox übrigens problemlos mitversorgt werden.

Der Carl Zeiss cinemizer ist laut Hersteller ab sofort für 369 Euro am Markt verfügbar.

Sie finden Zeiss auf der CeBIT in Halle 21, Stand 40A. (GST, Bild:Carl Zeiss)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Carl Zeiss mit großem Kino für unterwegs

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *