Hochspannung aus dem USB-Port: Plasmakugel

USB-PlasmakugelZugegeben, eine Plasmakugel lockt heute niemanden mehr aus seinem Versteck hervor, um sich mit großen Augen die kribbelnde Nase an der runden Scheibe platt zu drücken. Dafür hat jeder von uns schon zu oft und zu lange mit so einer Britzel-Kugel gespielt. Trotzdem haben die optischen Effekte ihren Charme noch nicht verloren – die Glasflächen ziehen meine Finger weiterhin an wie Neodym-Magnete Schrauben.

Diese Plasmakugel von ThinkGeek ist perfekt für den Schreibtisch im Büro. Für den nötigen Geek-Faktor sorgt die Stromversorgung, denn das klassische Steckernetzteil ist out: Hier sorgt eine USB-Verbindung zum Rechner für die nötige Energie, die vom im Fuß integrierten Hochspannungsgenerator auf die nötige Spannung gebracht wird.

Die Kugel dürfte einige Blicke anziehen – für eine überschaubare Investition von 13 Dollar (plus Porto). (dsc / Foto: ThinkGeek)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, Gadget, USB

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hochspannung aus dem USB-Port: Plasmakugel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *