iPhone 3G: Apple integriert UMTS, HSDPA, GPS, Exchange- und Push-E-Mail

Apples zweites iPhone heißt 3G (Foto: crave.cnet.com)Nachdem die Gerüchteküche nun einige Monate ordentlich brodelte, hat Steve Jobs gestern den Herd ausgemacht: Auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco verkündete der Apple-Chef offiziell die neuen Features des zweiten iPhones.

Die wichtigste Neuerung für Käufer dürfte der Preis sein. So soll das iPhone 3G in der 8-GByte-Variante statt vormals 399 Dollar jetzt nur noch 199 Dollar kosten. Die 16-GByte-Version schlägt nun mit 299 statt 499 Dollar zu Buche. Dafür soll es nicht mehr möglich sein, das Smartphone ohne Vertrag zu kaufen. Mit ist es ab dem 11. Juli erst in zwölf, später dann sogar in 70 Ländern, erhältlich.

Aber nicht nur beim Preis hat sich einiges getan. Auch die Ausstattung hat Apple ordentlich aufpoliert: Das iPhone 3G verbindet sich jetzt auch via UMTS inklusive HSDPA mit der Außenwelt. Außerdem kommt es mit einem integrierten GPS-Empfänger zur noch genaueren Positionsbestimmung. Um die neuen Komponenten unterzubringen, hat der Hersteller das iPhone 3G einen halben Millimeter dicker gemacht. Und noch etwas hat sich an der Optik verändert: Statt der Aluminium-Abdeckung auf der Rückseite kommt das neue Modell mit einem Plastik-Akkudeckel.

In Sachen Software haben die Apple-Entwickler wieder einen guten Job gemacht. Das iPhone 3G versteht sich nun mit Exchange-Servern und beherrscht Push-E-Mail. Außerdem gibt es ein Ebay-Tool zur einfachen Überwachung von Auktionen und eine Social-Networking-Software, die die Position von Kontakten in Google Maps anzeigt. Zudem hat das neue Smartphone ein mobiles Blogging-Interface namens TypePad, Spiele von Sega, Cow Music, das aus dem iPhone ein Musikinstrument macht, und vieles mehr an Bord. Wem die Serienausstattung nicht reicht, der kann nun mittels iTunes oder direkt mit dem iPhone zusätzliche Software aus dem Apple Store auf sein Gerät laden. (pas / Fotos: crave.cnet.com)

Technische Daten

Bildschirm 3.5 Zoll; 480×320 Pixel (163 ppi)
Eingabemethode Multitouch
Speicher 8 oder 16 GByte Flash
Mobilfunk UMTS/HSDPA (850, 1900, 2100 MHz); GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)
Kabellose Datenübertragung WLAN (802.11b/g); UMTS/HSDPA: (850, 1900, 2100 MHz); EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz); Bluetooth 2.0 + EDR
GPS Assisted-GPS
Kamera 2.0 Megapixel
Batterie Sprechzeit: bis zu 5 Stunden mit UMTS, bis zu 10 Stunden ohne UMTS; Standby: bis zu 300 Stunden; Internet: bis zu 5 Stunden (UMTS), bis zu 6 Stunden (WLAN); Videos: bis zu 7 Stunden; Audio: bis zu 24 Stunden
Abmessungen 115,5 mal 62,1 mal 12,3 mm
Gewicht 133 g
CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Apple, GPS, UMTS, iPhone

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu iPhone 3G: Apple integriert UMTS, HSDPA, GPS, Exchange- und Push-E-Mail

  • Am 14. Juli 2008 um 10:03 von Christopher

    Also ich bin nicht wirklich überzeugt vom neuen Iphone 3G. UMTS ist zwar toll, aber darauf hätte ich auch verzichten können. Leider wurde beim 3G an anderen Ecken gespart! Was hat Plastik an so einem edlem Telefo zu suchen?

    Grüße
    Christopher

  • Am 27. Juli 2008 um 16:53 von Jenny

    Es lassen sich keine Videos aufnehmen, Sprachwahl geht nicht, MMS Nachrichten untersützt das iPhone nicht, Slots für zusätzliche Speicherkarten gibt es keine und und und …

    Also ich bin total enttäuscht vom iPhone

  • Am 3. August 2008 um 16:59 von Sina

    Das iPhone verspricht auf jeden Fall eine Menge Spaß. Man muss sich jedoch ein wenig damit beschäftigen. D.h. man muss ein wenig Zeit investieren oder jemanden haben, der sich bereits mit dem iPhone auskennt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *