SensoGlove: bekommt Euren Schwung in den Griff

Wenn ich mich jemals veranlasst sehen sollte, doch einmal einen Golfschläger in die Hand zu nehmen, wäre der SensoGlove wohl ein guter Kandidat für die erste Ladung Zubehör (neben einem robotischen Caddy und natürlich dem Big Daddy Driver, versteht sich…).

Der von SensoSolutions gefertigte Handschuh aus Schweiß absorbierendem Cabretta-Leder überwacht mit vier in den Fingern eingenähten Drucksensoren die Festigkeit des Griffs am Schläger sowie ein paar andere Faktoren und gibt dann über den Monitor des auf dem Handrücken montierten Mini-Computers nützliche Ratschläge zur Verbesserung der Haltung und des Schwungs aus.

Der Winzlings-Computer kann abgenommen und auf einem neuen Handschuh montiert werden. Das ist dann praktisch, wenn Ihr Euch nach der Kapitulation des Big Daddy Drivers vor einem ausgewachsenen Baumstamm oder einem scharfkantigen Felsblock weit abseits des Grüns das edle Leder des Handschuhs beim gefrusteten Verrücken derselben zerschlissen habt.

Mit einem Preis von 119 Dollar (rund 75,50 Euro) ist der SensoGlove außerdem ein echter Preisbrecher – zumindest wenn man ihn mit dem 55.000 Dollar (rund 34.900 Euro) teuren Golf-Simulator vergleicht. Und man ist im Vergleich zum Simulator an der frischen Luft. Gut – das letzte Argument zählt nicht für echte Geeks oder funktioniert bestenfalls als Gegenargument, aber… Ihr wisst schon. (gst / Quelle: SensoSolutions via Crave und Gizmo Watch)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, Sport

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SensoGlove: bekommt Euren Schwung in den Griff

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *