Creative Sound Blaster Play bietet Surround-Sound im USB-Stick-Format

Einen PC oder ein Notebook um eine Sound-Blaster-Soundkarte zu erweitern, war noch nie so einfach: Die Creative Sound Blaster Play wird einfach in einen USB-Port gesteckt – fertig. Sie bietet einen Lautsprecher- beziehungsweise Kopfhörer-Ausgang sowie einen Mikrofon-Eingang und dürfte mit ihren kompakten Abmessungen im USB-Stick-Format besonders für die Notebook-Besitzer unter Euch interessant sein, die gerne 3D-Spiele zocken – denn sie ist EAX-fähig.

Sie ähnelt im Aussehen zwar einigen anderen externen Sound-Lösungen, hat aber ein paar Asse im Ärmel: So bietet sie Creatives Multimedia-Surround-Sound-Funktion CMSS für eine Up-Conversion von normalem Stereo-Sound in virtuellen Surround-Sound. Außerdem verspricht Creative eine gegenüber gängigen Onboard-Lösungen deutlich verbesserte Audio-Qualität und Surround-Sound in Spielen, der mittels der Unterstützung für EAX Advanced HD 4.0 und Creative ALchemy realisiert werden soll. Also das perfekte Spielzeug für Notebook-Gamer, die über fehlende EAX-Unterstützung ihrer Onboard-Sound-Chips in 3D-Games frustriert sind.

Sie hat ein Signal-Rausch-Verhältnis von 90 dB, unterstützt Ein- und Ausgabe mit 16 Bit/48 kHz, wird mit Schnellstartanleitung und Installations-CD ausgeliefert und setzt explizit Windows Vista oder Windows XP voraus – und natürlich einen freien USB-Steckplatz. Ein USB-1.1-Slot reicht aber aus.

Die Karte soll noch im Juli verfügbar sein und wird in Singapur für 29 Singapur-Dollar (rund 13,50 Euro) angeboten. In Japan soll sie umgerechnet 14,50 Euro kosten. Wann und für viel Euronen sie in good old Europe verfügbar sein wird, war noch nicht herauszufinden. (gst / Quelle: Creative via Crave Asia)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Audio, USB

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Creative Sound Blaster Play bietet Surround-Sound im USB-Stick-Format

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *