Optimus Pultius: Konfigurierbares Mini-Keyboard aus OLED-Displays

Wenn Euch das Optimus Maximus etwas zu weit geht, könnte das kommende Optimus Pultius vielleicht das Richtige für Euch sein. Im Gegensatz zu einer normalen Tastatur hat das Optimus Pultius nur 15 Tasten – aber jede davon integriert ein individuelles OLED-Display. Die wiederum können so konfiguriert werden, dass sie jede gewünschte Grafik anzeigen.

Alles in allem also eher ein Shortcut-Brettchen als eine echte Tastatur, beispielsweise zum Starten von oft genutzten Anwendungen geeignet. Oder zum Ablegen von Photoshop-Shortcuts, was das Arbeiten erleichtern könnte, weil man sich so nicht mehr ganz so viele seltsame Tastenkombinationen merken muss. Der wahre „Nutzen“ liegt aber selbstredend darin, dass man was auf dem Schreibtisch stehen hat, was sonst niemand hat.

Im Vergleich zu den rund anderthalbtausend Euronen, die das mit 113 technisch gleichwertigen OLED-Tasten ausgestattete Optimus Maximus kosten soll, dürfte das Pultius ein regelrechtes Schnäppchen sein. Wenn es denn Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommt. (gst / Art Lebedev via Crave und OhGizmo!)

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Optimus Pultius: Konfigurierbares Mini-Keyboard aus OLED-Displays

  • Am 1. August 2008 um 21:56 von erik

    Foxconn hat für Ende 2008 ein OLED Keyboard angekuendigt, das wesentlich billiger sein wird als Lebedevs Optimus Maximus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *