Philips Aurea: Modernes Kunstwerk oder Flachbild-Fernseher?

Philips präsentiert auf der IFA 2008 die neue Generation des Flachbild-Fernsehers Aurea, der wie schon seine Vorgängermodelle nicht einfach nur ein Fernseher ist. Philips bezeichnet den LCD-TV stattdessen vollmundig als „Lichtobjekt, das durch sein ausgefeiltes Konzept besticht“. Also bunt und leuchtstark ist er, das steht mal außer Frage.

Der Bildschirm wird von einem leuchtenden Rahmen mit Ambilight Spectra eingefasst, der das Seherlebnis durch die Ausstrahlung zum Bildinhalt passender Farbtöne intensivieren soll. Mit der Glasfront, dem samtweißen Rahmen und dem neuen Design will das Gerät Stil und Eleganz ausstrahlen.

Aus technischer Sicht ist der Aurea jedenfalls auf der Höhe der Zeit: Sein 1080p-LC-Display ist Full-HD-fähig, löst also 1.920 x 1.080 Bildpunkte auf. Er integriert die 2008er Version der Perfect Pixel Engine, die dank für allzeit scharfe Bilder und überragende Bildqualität sorgen soll. Mit 2250 Billionen darstellbaren Farben und einer Reaktionszeit von nur zwei Millisekunden soll das Bild noch dynamischer und realitätsnäher sein. Schliereneffekte bei schnellen Bewegungen in Action-Filmen und Games sind laut Hersteller so gut wie ausgeschlossen.

Und all jene unter Euch, die bisher keine Lust hatten, sich das Wohnzimmer mit einer hochwertigen Surround-Anlage zu verkabeln, können auf die sechs unsichtbar im Rahmen integrierten Lautsprecher zurückgreifen. (gst / Quelle: Philips / IFA-Standinfo: Halle 22, Stand 101)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: IFA, LCD-TV

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips Aurea: Modernes Kunstwerk oder Flachbild-Fernseher?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *