Third Eye: die allwissende Kamera

Das „dritte Auge“ erlangt nach den buddhistischen und hinduistischen Mythen, wer Erleuchtung findet und eine höhere Stufe des Bewusstseins erreicht. Dieses dritte Auge wird Euch und mir wohl verwehrt bleiben. Aber vielleicht ließen sich die Produkt-Designer Kijin Shin und Youngbin Lim ja von diesem Konzept inspirieren und haben deshalb die Third Eye konzipiert und so benannt.

Diese Konzeptkamera soll alle Informationen zu einem ins Visier genommenen Objekt liefern und „erleuchtet“ Euch damit wohl ein Stück weit. Die Kamera kann Euch also mehr zur Geschichte eines Ortes erzählen, sich aber auch Informationen über das umliegende Gebiet verschaffen.

Laut den beiden Designer soll die Third Eye wohl eine Mischung aus Enzyklopädie, GPS-System und virtuellem Tour-Guide werden. Ach ja: Bilder kann sie natürlich auch noch aufnehmen. Alles in allem eine nette Idee, die vor allem kurz entschlossenen Urlaubern zugutekommen dürfte, die mit leichtem Gepäck und ohne große Planung unterwegs sind. (gst / Quelle: Yanko Design via Crave Asia)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Digicam, GPS

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Third Eye: die allwissende Kamera

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *