Pyocotan Noriko-san Goggles: informativer Reisebegleiter

Pyocotans Noriko-san-Brille ist ein neues japanisches Chindōgu-Spitzenprodukt. Chindōgus lassen sich laut Wikipedia so definieren, dass sie tatsächliche Probleme auf besonders kreative Weise lösen, während ihr realer Einsatz mehr Probleme verursachen als lösen würde. In anderen Worten: nutzlos. Aber halt auch irgendwo witzig.

So wie die alberne Norikoi-san-Brille: Ihre Entwicklung hat rund 200 Dollar verschlungen – angesichts der aktuellen Finanzkrise auch ein Möglichkeit, Geld zwar sinnlos, aber wenigstens selbst zu verbrennen. Sie ist vom Prinzip her ein tragbares Display für Reisende und zeigt an, wohin man unterwegs ist. Wenn man einpennt, kann man so immerhin hoffen, dass ein freundlicher Mitreisender einen weckt, bevor man die Zielstation verpasst. Sollte man aber nicht schlafen, sieht man auch nicht, wo beispielsweise ein Zug gerade Halt macht. Chindōgu eben…

Das Gute ist wiederum, dass die Brille den größten Teil des Gesichts verdeckt. So macht man sich wenigstens nicht zum Gespött der Menschheit, wenn ein unternehmungslustiger Mitbürger mit einem Fotos oder Videos mit seinem Handy anfertigt und die auf einschlägigen Seiten wie YouTube & Co. unterbringt. (gst / Quelle: Pyocotan via Crave Asia)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pyocotan Noriko-san Goggles: informativer Reisebegleiter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *