Down Low Glow: Pimp my Bike!

Es hat nicht gerade den einfallsreichsten Namen der Welt, aber Down Low Glow macht exakt das, was der Name sagt: Es besteht aus ein oder zwei an den unteren Fahrradrahmen (die Kettenstreben)montierten, schocksicheren Neonröhren, die einen Bereich unter und neben Eurem Fahrrad erhellen. Ihr seht damit zwar aus wie die getunten Kutschen im Street-Racing-Streifen 2 Fast 2 Furious, aber das Kit erhöht in der Tat Eure Sicherheit im Straßenverkehr. Nicht nur cool, sondern auch sicher – klasse!

Im Gegensatz zu Front- und Heck-Leuchten, die einen gewissen Bereich vor dem Fahrrad ausleuchten und hinten als Begrenzungslicht dienen, erleuchtet das von einem leichten, wiederaufladbaren Akku gefütterte Neon-Kit einen Kreis von ungefähr drei Metern um Euch herum. Das sollte Autofahrern helfen, Euch erstens wahrzunehmen und Euch zweitens nicht so nahe zu kommen, dass Ihr von den Außenspiegeln erwischt werdet. Die Praxisberichte des Herstellers sprechen jedenfalls davon, dass Autos einen großen Bogen machen und zum Teil sogar auf die komplett andere Spur wechseln.

Laut Hersteller soll selbst ein Anfänger das DLG-Kit in 5 bis 10 Minuten installieren können. Geübte Anwender schaffen das in deutlich unter 2 Minuten. Und installiert Ihr nur eine Röhre, halbiert sich die Zeit natürlich. Das bedeutet aber auch, dass sich jeder nicht völlig untalentierte Dieb innerhalb von 2 Minuten mit Eurem neuen Spielzeug von dannen machen kann. Ihr solltet das also nur dann montieren, wenn Ihr entweder irgendwo Eindruck schinden oder aber des Nachts „ernsthaft“ radeln wollt. Ist ja schnell montiert, also was soll’s.

Allerdings meint der Hersteller, dass die Diebstahlgefahr recht gering sei, da es für das Diebesgut kaum einen Markt gäbe. Mag ja sein – aber vielleicht will das jemand einfach nur an sein Bike klemmen…? Einer seiner Kunden hatte jedenfalls eine Idee, wie man das Ding sichern könnte: Er hat eine Rohrschelle benutzt. Nicht gerade elegant, aber mit ausgetauschter Spezialschraube recht effektiv und auf jeden Fall gut genug für Gelegenheitsdiebe.

Das DLG wird in den USA in sechs Farbvarianten (Ice Blue, Envy Green, Fossilized Amber, Plush Red, Royal Purple, Hot Pants Pink) und als Single- oder Dual-Röhren-Version für 109 (knapp 87 Euro) und 144 Dollar (knapp 114 Euro) angeboten. Für die vier letztgenannten Farben werden je 15 Dollar (knapp 12 Euro) Aufpreis fällig. In Deutschland bekommt Ihr das im USED-Webshop, die europaweit kostenlosen Versand anbieten. Dort kostet die Single-Version 89 und die Dual-Version 109 Euro inklusive Versand. An Farben gibt es aber „nur“ Ice Blue, Envy Green und Plush Red.

Wenn Euch ein Neonlicht-Kit nicht ausreicht, könnt Ihr natürlich auch mehrere Kits an Eurem Bike anbringen. Ihr müsst dann halt nur noch aufpassen, dass Euch die Kollegen in Grün (oder Blau) nicht irgendwann wegen Blendung des Straßenverkehrs aus selbigem aussortieren. Denn laut §67 (2) StVZO dürfte der Betrieb der Dinger zumindest grenzwertig, wenn nicht gar verboten sein. Schade… und einfach typisch deutsch. (gst / Quelle: Rock The Bike via Crave Asia)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Down Low Glow: Pimp my Bike!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *