X-ray Vision Camera Lens macht Eure Videocam zum echten Nacktscanner

X-ray Vision Camera Lens: Nacktscanner zum Aufstecken (Foto: davidsteele.com)Wenn Ihr es auch schon gehört habt, seid Ihr vermutlich genauso empört darüber wie ich. An den Flughäfen soll es sie bald geben: Nacktscanner. Das sind tausende von Euros verschlingende Geräte, die Kleidung einfach unsichtbar machen. So erlauben sie es dem Flughafenpersonal, versteckte Waffen oder andere illegale Objekte zuverlässig aufzuspüren – oder auch einfach nur flache Bäuche und gut gebaute Hinterteile unter die Lupe zu nehmen. Das geht aber angeblich auch für viel weniger Geld. Der Klingeltonanbieter Jamba bietet ebenfalls einen Nacktscanner an – als Download für das Handy. Wenn Ihr allerdings glaubt, das Teil würde Euch unter die Klamotten der Damenwelt blicken lassen, irrt Ihr Euch gewaltig. Der Scanner zeigt lediglich Bilder von irgendwelchen Damen im Bikini. Wen wundert’s, schließlich kann eine Software keine fehlende Hardware ersetzen. Das einzige, was Ihr von dem Download habt, ist ein lästiges Jamba-Abo.

Im Onlineshop von David Steele gibt es jetzt einen Nacktscanner, der wirklich funktionieren soll. Die Beschreibung auf der Website erklärt sogar glaubwürdig, wie das rund 200 Dollar teure Gerät durch Kleidung hindurchsieht: Ihr klemmt die 50 Gramm schwere X-ray-Vision-Linse (erhältlich in den Größen 3 und 5,8 Zentimeter) einfach vorne auf Eure Videokamera. Was dann geschieht, ist ganz einfach. Wenn Licht auf Kleidung scheint, reflektiert diese nur den sichtbaren Teil an unsere Augen. Der Infrarotanteil durchdringt aber viele Stoffe, gelangt bis auf die Haut und wird erst von ihr reflektiert. Die X-ray Vision Camera Lens filtert einfach das sichtbare Licht und lässt nur den Infrarot-Anteil zur Kamera durch. Da dieser nicht von der Kleidung, sondern von der Haut Eures Opfers reflektiert wurde, findet Ihr anschließend auf Band auch keine angezogenen, sondern nur noch ausgezogene Objekte.

Besonders gut soll die X-ray-Vision Camera Lens bei Seide oder Schwimmanzügen funktionieren. Auch Sportkleidung durchleuchtet das Gerät laut Hersteller zuverlässig. Bei Skianzügen versagt vermutlich auch dieser Nacktscanner. Die Kleidung des Flughafenpersonals sollte er aber schaffen. Wenn Ihr also beim nächsten Check-in durch den Nacktscanner müsst, könnt Ihr euch rächen. (pas / Foto: davidsteele.com)

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu X-ray Vision Camera Lens macht Eure Videocam zum echten Nacktscanner

  • Am 1. Dezember 2008 um 12:44 von Beobachter

    Immer an die rechtlichen Vorgaben bei solchen Sachen denken. Sonst kann es schnell mal teuer werden.

  • Am 1. Dezember 2008 um 14:14 von Peter Pan

    Stimmt, unsere Politiker passen sich die Gesetze schön an – wir können und dürfen das natürlich nicht. Vielleicht sollte man auch mal Privatpersonen dazu berechtigen, gegen Terror vorzugehen. Wir alle könnten schön heimlich bei den Nachbarn einsteigen, wenn der verdächtig aussehende Schwiegersohn mal wieder zu Besuch ist, zum Abhören ein Walkie-Talkie unter der Bank an der Bushaltestelle gegenüber anbringen und mal guggen, was die adrette Blondine von gegenüber für Sachen unter ihrem Pulli versteckt. Vielleicht ist ja was illegales dabei…

  • Am 27. Dezember 2008 um 21:35 von dennis

    hallo ich möchte das auf mein handy haben Nacktstanner

  • Am 1. Januar 2009 um 23:50 von Hans Geiger

    ich finde Peter Pan hat schon recht!

  • Am 3. Januar 2009 um 12:13 von Dr. Frank Hannemann

    Liebe Mitleser,

    hier irrt der werte obige Berichterstatter.

    Selbstverständlich ist die „x-ray-Vision-Linse“ kompletter Blödsinn, jedenfalls für die beworbene Anwendung.

    Problematisch ist, wie oft, das mehrere Dinge durcheinander geworfen werden!

    Infrarotstrahlung (volkstümlich: Wärmestrahlung) wird vom erwärmten Körper nicht reflektiert sondern emittiert (also selbst erzeugt und abgestrahlt). Das führt dazu das auf dem Wärmebild keinerlei Oberflächendetails wahrnehmbar sind, geht aber hervorragend mit Wärmebildkameras zum Aufspüren von Wärmebrücken an Gebäuden. Deshalb funktioniert das menschliche Auge auch im sichtbaren und nicht im infraroten Bereich, da hat sich die Natur schon was bei gedacht! Also: Reflektiert wird hier ertsmal garnichts!

    Bei der oben plump beworbenen Linse handelt es sich vermutlich um nichts anderes als einen handelsüblichen Polarisationsfilter. Den gibt es für ca.10€ im Fotofachgeschäft um z.B von spiegelnden Oberflächen (Fenster; Wasserflächen) das reflektierte Licht (das ist nämlich in der Tat polarisiert)herauszufiltern und dadurch durch spiegelnde Wasseroberflächen bis auf den Grund fotografieren zu können.
    Für soetwas 200$ verlangen zu wollen ist Betrug!
    Für die „Weiber-nackt“ Anwendung gab es schon dasselbe Prinzip als „Röntgenbrille“ vor 30 Jahren, hauptsächlich beworben in physikalischen Fachzeitschriften wie Praline und Fernsehwoche. Dort aber noch für 19,95 DM; die kriminelle Energie war wohl noch nicht so ausgeprägt wie heute. Das obige Tittenbild ist übrigens ebenfalls eine billige Fälschung.
    Ich hoffe der Herr Steele und sein obiger Promoter sitzen mittlerweile im Knast und keiner fällt auf derartigen Betrug herein !

  • Am 6. Juli 2011 um 14:06 von heldo

    verarsche
    wenn man mal, anstatt bloß auf die überdeckten nippel zu glotzen sich mal das bild angeschaut hätte, würde mal feststellen , das das zwei verschiedene bilder sind. 1. uhr 2. keine uhr. und der hintergrund ist auch unterschiedlich. höhö nippel nippel ist bloß verarsche könnt ihr also knicken

    • Am 16. Juli 2011 um 12:03 von Pascal Poschenrieder

      AW: verarsche
      Hallo,

      die Bilder sind in der Tat unterschiedlich. Ich vermute auch, dass es sich bei dieser "Linse" eher um einen teuren Spaßartikel handelt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *