Slicer vom Ice Meister: Dieser Schlitten bringt den Schnee gleich mit

Slicer von Ice Meister (Foto: icemeister.com)Fragt Ihr Euch langsam auch, wo eigentlich der Schnee bleibt? Schließlich ist jetzt schon fast Weihnachten, und von eingeschneiten Schlittenbergen sehe zumindest ich bis dato noch nichts. Hin und wieder rieseln zwar ein paar vereinzelte Flocken vom Himmel, die weiße Winterpracht lässt aber noch auf sich warten. Egal, denn irgendwann demnächst schüttelt Frau Holle bestimmt ihre Betten aus. Spätestens dann kommt der Schlitten aus der Garage, und es geht rauf auf die Piste.

Wer nicht mehr so lange warten will, kann sich jetzt den rund 70 Dollar teuren Slicer vom Hersteller Ice Meister besorgen. Dabei handelt es sich eigentlich um einen ganz normalen Bob zum Reinsetzen und Losfahren. Die blaue Plastikschale mit zwei Griffen und Kufen wartet zwar nicht mit einem Lenkrad oder ähnliche Spielereien auf, trotzdem hat sie ihren Konkurrenten etwas Entscheidendes voraus: Zwischen Sitzfläche und und Boden baut Ice Meister ein Fach ein, in dem zwei Kisten stecken. Diese sehen so ähnlich wie Behälter für Eiswürfel aus – und funktionieren auch so. Ihr füllt die Plastikschalen der Behälter mit Wasser und setzt die mitgelieferten Deckel obendrauf. Anschließend kommen beide ins Gefrierfach. Ist das Wasser erstarrt, nehmt Ihr die Plastikschale ab. Nun hängen an jedem Deckel zwei dicke Eisklötze, die Ihr per Klicksystem unter den Slicer klemmt.

Jetzt habt Ihr Eure eigene Eispiste und könnt getrost auf Schnee verzichten. Ihr setzt Euch einfach in den Slicer und rauscht grüne – oder besser gesagt mittlerweile braune – Wiesen herunter. Wenn dann doch noch Schnee fällt, klickt Ihr die Eisklötze wieder aus und fahrt auf den Kufen.

Durch dieses System müsst Ihr sogar im nächsten Sommer nicht auf wilde Rodelpartien verzichten. Nur das Eis dürfte dann etwas schneller schmelzen. (pas / Foto: icesled.com)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Slicer vom Ice Meister: Dieser Schlitten bringt den Schnee gleich mit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *