Novatel MiFi: Mini-UMTS-Router mit WLAN macht iPod Touch zum iPhone

Novatel Wireless MiFi (Foto: novatelwireless.com)Regt Ihr Euch über die überteuerten iPhone-Tarife der Telekom auf? Habt Ihr Euch deshalb auch für einen iPod Touch entschieden? Wenn ja, dann heißt es jetzt aufgepasst. Bis jetzt hört Ihr mit dem MP3-Player zwar überall Musik, das Surfen im Web klappt aber nur bei vorhandenem WLAN. Die mobile Internetverbindung via UMTS ist dem teuren iPhone vorbehalten. Doch damit soll jetzt Schluss sein: Novatel bringt in Kürze ein Gerät auf den Markt, das aus dem schlanken iPod schon fast ein iPhone macht.

Dabei ist das MiFi auch noch so klein, dass es leicht in die Handfläche passt. Sogar in einem etwas größeren Geldbeutel findet es Platz. Das ist alles schön, doch wie mutiert der iPod dadurch zum iPhone? Das schafft der kleine Kasten durch einen integrierten UMTS-Router. Der verbindet sich mobil mit dem Internet, inklusive dem Datenturbo HSPA. Zudem baut Novatel gleich noch einen WLAN-Hotspot ein. Mit dem koppelt sich dann einfach der iPod Touch. Dadurch surft der Apple-Player nicht nur schnell durchs Netz, mit dem richtigen Tool funktioniert sogar billige VoIP-Telefonie.

Für Strom sorgt ein Akku im Inneren des MiFi. Er hält laut Hersteller im Standby-Modus rund 40 Stunden durch. Im Surf-Betrieb soll er nach rund vier Stunden schlapp machen. Wenn Ihr jetzt glaubt, dass der UMTS-Router aufgrund seiner Baugröße nur das Nötigste an Funktionen mitbringt, liegt Ihr falsch. Er mit allem ausgestattet, was das Geek-Herz begehrt. So finden Käufer im Konfigurationsmenü Einstellungspunkte wie VPN, automatische E-Mail-Synchronisation und Remote Management.

Der kleine Kasten eignet sich also nicht nur, um mit dem iPod zu surfen. Er versorgt auch Firmennotebooks oder PDAs mit schnellem Internet. Mit dem richtigen UMTS-Tarif kostet die echte Flatrate dann nur rund 25 Euro pro Monat. Bei T-Mobile sind in Verbindung mit dem iPhone monatlich satte 89 Euro fällig. Zwar enthält der Tarif reichlich Inklusivminuten, die braucht in Zeiten von Voice over IP aber eigentlich ohnehin keiner mehr. Einen Preis oder ein Datum für die Markteinführung nennt Novatel Wireless derzeit noch nicht. (pas / Foto: novatelwireless.com)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: UMTS, WLAN, Wireless

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Novatel MiFi: Mini-UMTS-Router mit WLAN macht iPod Touch zum iPhone

  • Am 5. Februar 2010 um 12:27 von etftrader

    Einen mobilen Hotspot mit günstigem Datentarif immer dabei
    Schon seit einigen Jahren konnte man mit einem Linksys und eingesetzter 3G Datenkarte einen mobilen Hotspot nutzen. Die Grösse und der 220 Volt- Anschluss waren jedoch je nach Einsatz eher lästig. Weiter entwickelt kamen dann Drittprogramme für Smartphones, welche ein Handy in einen mobilen Wifi Hotspot verwandeln. Man teilt die mobile HSDPA/EDGE Verbindung ganz einfach per WLAN mit einer handvoll Clients. WEP Verschlüssung ist möglich.
    Nachteile:

    Handy-Akku schnell leer
    Datentarif der SIM-Karte zu teuer
    nur Adhoc WLAN Netzwerke möglich, die mit einigen Geräten wie BlackBerry Probleme machen
    Lösung:

    Mobiler Hotspot MiFi ? Novatell mit Akku, SD Slot Daten- und Applikationsspeicher für das lokale WiFi Netz.

    Mit dem richtigen UMTS-Tarif kostet die echte Flatrate dann nur rund 20-25 Euro pro Monat (günstige Datenkarte wählen, besonders im Ausland z.B. auf http://www.internet-ausland.de).

    Bitte teilt Eure Erfahrungen mit MiFi´s mit…
    Danke

    • Am 15. Februar 2010 um 19:24 von Schmosiboo

      SIMFi wird MIFI kurzfristig ablösen
      Künftig wird man zum Surfen mit dem Laptop im mobilen Internet weder einen Surfstick, noch das Handy als Modem anschließen müssen, sondern einfach wie zu Hause auf ein WLAN-Netz zurückgreifen können. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wird eine solche Möglichkeit angeboten.
      Keine Einwahlsoftware erforderlich

      Der Chipkartenhersteller Sagem Orga präsentiert in Zusammenarbeit mit dem spanischen Mobilfunkanbieter Telefónica eine Simkarte mit integriertem Wi-Fi-Hotspot. Damit kann das Handy künftig als HSPA- bzw. WLAN-Router fungieren.

      Quelle: http://www.internet-ausland.de/simfi-%E2%80%93-simkarte-mit-integriertem-hotspot/2010-02-14/

  • Am 2. Juni 2010 um 08:09 von Thorsten

    Mifi
    Ich habe jetzt ein Mifi und bin restlos begeistert – das ist echt krass, das habe ich so nicht erwartet. Ein UMTS-Tarif für alle Geräte, das ist genau das, was ich gesucht habe! iPad, iPhone und Netbook problemlos ins Internet, vom allerfeinsten. Den teuren Telekom-Tarif fürs iPhone werde ich alsbald möglich kappen. Tipp: Wer UMTS-Tarife sucht und/pder spezielle Tarife fürs iPad, sollte bei http://www.dsl-magazin.de/mobiles-internet-preisvergleich/ vorbeischauen, dort habe ich meinen Tarif auch gefunden.

    • Am 2. Juni 2010 um 11:11 von Pascal Poschenrieder

      AW: Mifi
      Hallo Thorsten,

      die Lösung ist wirklich sehr praktisch. Etwas ähnliches bietet O2 derzeit auch an (Huawai H5 für 6 Euro pro Monat).
      Einen Tarifvergleich finden Sie auch auf CNET.de: http://www.cnet.de/digital-lifestyle/kaufberatung/39197105/umts_tarife+im+ueberblick+ueberall+zum+dsl_preis+surfen.htm

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 25. November 2011 um 18:42 von etftrader

        MIFI Einsatz im Ausland
        weiss jemand ob mit allen mobilen Routern auch ausländische prepaid daten sim karten von http://www.prepaid-global.de funktionieren ?
        habe keine lust auf teure roaming daten kosten
        habe viele Empfehlungen gelesen und möchte eine Spanien SIM während der Winterferien auf Gran Canaria einsetzen.

    • Am 13. August 2010 um 17:30 von Maximilian

      AW: Mifi
      Hallo Thorsten, wieviel hast Du denn für Dein Mifi gezahlt?Wenn ich auch der Novatel website bei den Europa Distributors schaue, steht da als Referenzpreis 249€. Zusammen mit nem brauchbaren ipod touch für 220€ bin ich dann auch schon fast bei 500€. Dafür bekommt man als EU-Bürger in Norwegen schon ein iphone 4 wenn man es in aus Norwegen herausexporiert.
      Sonst fänd ich die Idee auf jeden Fall cool, aber nicht zu dem Preis, außerdem ist das Teil noch nicht mal auf der ganzen Welt nutzbar sondern zwei verschiedene Geräte für Europa und USA. Ich will doch nicht zwei Geräte rumschleppen wenn ich auf Reisen bin.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *