GPS Homing Device: auch besoffen noch problemlos heimfinden

GPS Homing Device (Foto: hammacher.com)Ich gehe ja nicht allzu oft weg, aber wenn, dann richtig. Leider ist es in München so, dass mich die öffentlichen Verkehrsmittel nur bis spätestens um halb drei heim bringen. Wenn ich dann um 5 aus der Disco torkle, bleiben nur noch zwei Möglichkeiten: mit dem Taxi fahren oder zu Fuß gehen. Ein Taxi bekomme ich ohnehin nur vor den richtigen Clubs. Außerdem ist die Fahrt fast so teuer wie der ganze Abend. Also geh ich öfter mal zu Fuß. Das Problem daran: Meistens ist es schon schwer genug, dabei nicht dauernd hinzufallen. Wenn ich dann noch den Weg finden muss, endet das in stundenlangen Irrmärschen quer durch die Stadt.

Wenn Ihr das kennt, verkauft der Gadget-Shop Hammacher Schlemmer genau das Richtige für Euch. Das GPS Homing Device kommt einfach an den Schlüsselanhänger. Wie sein Name schon verrät, steckt im Inneren des runden Geräts mit einem Durchmesser von rund 9 Zentimetern ein GPS-Empfänger. Vor dem Weggehen drückt Ihr zu Hause einfach einen Knopf am Gerät. Das GPS Homing Device kennt nun die Koordinaten, zu denen es Euch zurückleiten muss. Wenn das Orientierungsvermögen nach einer langen Nacht dann wieder etwas getrübt ist, leitet das Gadget den Partygänger mittels einfachem Richtungspfeil sicher ins Bett – oder auch zurück zum Auto. In dem man dann aber hoffentlich nur schläft und nicht fährt. Dabei zeigt es sogar an, wie weit der ersehnte Schlafplatz noch weg ist.

Ich werde mir das GPS Homing Device bestellen. Es bringt einen nämlich nicht nur sicher heim, es kostet zudem nur knapp 80 Dollar. Da bleibt nur noch zu hoffen, dass das Display nicht so klein geraten ist, dass ich den Richtungspfeil dann nicht mehr erkennen kann. (pas / Foto: hammacher.com)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, GPS, Gadget

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu GPS Homing Device: auch besoffen noch problemlos heimfinden

  • Am 14. Dezember 2008 um 22:19 von Aisak

    Hallo.
    Ich benutze seit längerer Zeit den Wintec WSG-1000. Dieser hat ein recht großes Display und verfügt über eine sogenannte Trackback-Funktion. Das ist die hier beschriebene NachHauselotsen-Funktion. Außerdem ist das Display wesentlich größer und das Gerät selber hat einige Funktionen mehr. Durch das eingebaute Bluetooth Modul kann man dieses Gerät als normalen GPS Empfänger auch zur Navigation nutzen. Das Gerät zeichnet die gesamte Route auf die man „langetorkelt“ ist und man kann sich, wenn man wieder nüchtern ist, diese am nächsten Tag über Google Earth anschauen. Weitere Informationen findet Ihr unter http://www.wintec-gps.de

    Unter anderem findet Ihr dort den Wintec WPL-1000 als USB-Stick oder den WBT-201 den ich davor hatte. Dieser ist wesentlich kleiner (etwa wie eine Streichholzschachtel). Bin von dem Gerät auch nur begeistert gewesen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *