Geh‘ mir Bier holen: die Fernbedienung für Frauen (und Männer)

Fernbedienung für die Frau und den MannAl Bundy läuft. „Schaaatz, bin ich zu diihiick?“ Ein Sekundenbruchteil gezögert und mit darauffolgendem „Nein, natürlich nicht! Du bist genau richtig.“ geantwortet, reicht nicht aus. „Du findest mich fett! Und überhaupt, immer schaust Du anderen Frauen nach…“ Zapp, ein Knopfdruck genügt und es folgt himmlische Ruhe.

Wer hat sich das nicht schon immer gewünscht: die Fernbedienung für das andere Geschlecht. Sei es, um den Lebens(abschnitts)gefährten vom andauernden Schnarchen und Rülpsen abzuhalten, oder um kaltes Bier und blutiges Steak serviert zu bekommen. Auch auf diversen Dates habe ich schon nach einem Mute-Knopf gefleht.

Nicht einmal nach Batterien verlangt das Wunderding. Laut drinkstuff.com reichen positive Gedanken und gut vier Euro plus Versand aus, um das andere Geschlecht im Zaum zu halten. Ob es nicht sinnvoller ist, das Geld zusammen mit dem guten Willen in eine nette Überraschung zu stecken, sei einmal dahingestellt. Ab morgen soll die Fernbedienung jedenfalls wieder lieferbar sein, die es sowohl in einer Version für Männer als auch in einer Ausführung für Frauen gibt. (stm / Bild: drinkstuff.com)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Geh‘ mir Bier holen: die Fernbedienung für Frauen (und Männer)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *