CES 2009: Gracenote CarStars rockt das Auto

Gracenote CarStars

Gracenote CarStars

Stellt Euch mal vor, dass Euch Euer Lieblingskünstler direkt aus dem Armaturenbrett anquatscht und Euch neue Musik empfiehlt. Und nun stellt Euch vor, dass Ihr in eurem Auto Zugriff auf jeden Titel bekommt, der jemals aufgenommen wurde. Jetzt geht noch einen Schritt weiter und stellt Euch vor, dass Ihr Euer Autoradio wie einen Instant Messenger benutzen und Freunden auf Eurer Buddy-List Titel und ganze Playlists empfehlen könnt. Klingt cool? Hallo, Gracenote CarStars!

Das System soll 2011 auf den Markt kommen – verbaut in einem Neuwagen. Konkret wird der Anbieter erst im nächsten Jahr. Bis jetzt ist zumindest noch nicht herauszubekommen, um welches Modell oder um welchen Hersteller es sich handelt.

Gracenote CarStarsWenn Ihr den Namen Gracenote kennt, seid Ihr alles Wahrscheinlichkeit nach echte Musik-Freaks. Die Firma unterhält eine Datenbank von Song-Informationen inklusive ID3-Tags und Signaturen, die einer Analyse des Wellenverlaufs des Titels beruht. (Diese Datenbank war früher als „CDDB“ bekannt. Na, klingelt’s?)

Gracenote hat sich für dieses Projekt mit Voxonics zusammengetan, das mit seinem Speech-Mapping die Empfehlungen Eures Lieblingskünstlers generiert. Einfach den jeweiligen Favoriten auswählen, und schon hört Ihr deren Stimme, die Euch in der Sprache Eurer Wahl Musikempfehlungen macht – so lange Gracenote für den Künstler ein Profil am Start hat, versteht sich.

Gracenote CarStars

Gracenote arbeitet für CarStars auch mit Omnifone zusammen. Diese Firma wiederum betreibt in den Staaten ein mobiles Musik-Abo-Netzwerk, das den funktionellen Unterbau für das MusicStation-Feature von CarStars bildet. Man zahlt einfach einen monatlichen Obolus und hat dann Zugriff auf auf die Musik aller Großen und vieler Independence-Label.

So könnt Ihr direkt in Eurem Auto nach neuen Künstlern suchen oder neue Titel durchstöbern, die ihr noch nicht in Eurer Sammlung habt. MusicStation bietet auch ein soziales Netzwerk mit Buddy-Liste, so dass Ihr Eure Mucke mit anderen teilen könnt.

Gracenote CarStarsAch ja. Habe ich eigentlich schon gesagt, dass das ganze System auch sprachgesteuert funktionieren soll? Wenn der Spaß dann auch noch bezahlbar ist, bin zumindest ich ernsthaft interessiert. (gst / Bilder: Gracenote)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2009: Gracenote CarStars rockt das Auto

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *