CES 2009: Sonys Vaio VPN-P Series Lifestyle PC ist winzig und schick

Sony Vaio VPN-P Series Lifestyle PC

Ähnlich wie Apple adressiert Sony mit seinen Produkten primär die High-End-Käuferschichten und scheut die Budget-Schiene des Marktes. Bei den Netbooks sieht das nicht anders aus: Obwohl Sonys Debüt in dieser heiß umkämpften Mini-Notebook-Kategorie eine Menge mit Netbooks wie dem Dell Mini 9 oder dem Asus Eee PC gemein hat, so tut das Unternehmen doch alles, um nicht mit ihnen in einen Topf geworfen zu werden.

Sony Vaio VPN-P Series Lifestyle PCSonys Vaio VPN-P Series Lifestyle PC ist eines der kleinsten Notebooks, die wir jemals gesehen haben. Es ähnelt in vielerlei Hinsicht einem UMPC, verfügt aber über das von einem Notebook her gewöhnte Design mit abklappbarem Display. Dank des 8-Zoll-Widescreen-Displays (1600 mal 768 Pixel Auflösung) und des winzigen Keyboards hat das Gerät eine richtig kleine Grundfläche: Es ist an der dicksten Stelle weniger als 2,5 Zentimeter dick und wiegt nicht einmal 650 Gramm.

Damit ist der Winzling eine der interessantesten unter all den CES-Neuheiten von Sony.

Sony Vaio VPN-P Series Lifestyle PCWenn man einen voll ausgestatteten Rechner in ein derart kleines Gehäuse packen will, müssen Abstriche gemacht werden. Dazu zählt unter anderem das fehlende Touchpad, das durch einen in die Tastatur eingelassenen Zeigestift – ähnlich den der ThinkPad-Notebooks – ersetzt wurde. Dafür integriert Sonys Netbook aber 3G-Breitbandantenne, 802.11n-WLAN und Bluetooth.

Wie bei vielen anderen Notebooks bietet das Netbook ein Schnellstart-Betriebssystem, das ohne Windows gestartet werden kann. Es bietet das gewohnte Sony-Cross-Media-Menü, das man auch auf Sonys Playstation 3 und der PSP findet. Sobald man Windows bootet, zeigt sich allerdings Vista an Stelle des von Netbooks gewohnten Windows XP, das mit den 2 GByte RAM (maximal 4 GByte) und dem 1,33 GHz starken Intel-Prozessor flüssig laufen soll. Die Akkulaufzeit gibt Sony übrigens mit bis zu vier Stunden an.

Sony Vaio VPN-P Series Lifestyle PCLaut Sony sollte sich der P-Series Lifestyle PC übrigens ursprünglich speziell an Frauen richten. Das haben wir anfänglich nicht ganz ernst genommen, bis wir einen Satz in der offiziellen amerikanischen Pressemitteilung fanden, der sinngemäß in etwa so lautet: „Der Raum zwischen den Tasten wurde extra so gestaltet, dass Tippfehler durch lange Fingernägel reduziert werden.“ Weia.

Sonys P-Series Lifestyle PC soll für etwa 900 Dollar in den Retail-Markt kommen. Als Optionen gibt es unter anderem eine bis zu 128 GByte fassende SSD an Stelle der standardmäßigen Festplatte und – natürlich – eine breite Palette an Farben: Garnet Red, Emerald Green, Onyx Black, Crystal White und Classic Black (matt). Dazu gibt es farblich passende Accessoires wie maßgeschneiderte Ledertaschen. (gst / Quelle: Sony)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Notebook, UMPC

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2009: Sonys Vaio VPN-P Series Lifestyle PC ist winzig und schick

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *