GeForce 3D Vision: dreidimensional zocken und glotzen ohne Kabel

GeForce 3D Vision Shutterbrillen gibt es schon ewig. Elsa bot schon vor etwa zehn Jahren Bundles bestehend aus der Grafikkarte Nvidia TNT2 und der Brille 3D-Relevater an. Das Prinzip ist relativ einfach. Der Monitor zeigt abwechselnd ein Bild für das rechte und für das linke Auge. Diese sind vom Blickwinkel her leicht verschoben. Die Brillengläser dunkeln sich entsprechend abwechselnd ab, so dass immer das richtige Bild auf die richtige Netzhaut trifft. Passiert das schnell genug, kommt es zu einem dreidimensionalen Erlebnis.

Genau hier liegt auch die Ursache, wieso die letzten Jahre bei den Brillen nichts voranging. LCD-Monitore sind bisher mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hertz schlicht und ergreifend zu langsam gewesen, um flimmerfreie 3D-Bilder darzustellen. Jetzt trudeln jedoch langsam die ersten 120-Hertz-TFTs in den Läden ein, etwa der Toshiba Regza 40ZF355D.

Unsere Kollegen von GameSpot hatte schon die Gelegenheit, die GeForce 3D Vision zu testen – und sind begeistert. Sämtliche getesteten Spiele funktionierten auf Anhieb und sogar weitgehend fehlerfrei. Lediglich die Installation eines speziellen Treibers und ein ordentlich ausgestattes Gaming-System sind für das dreidimensionale Erlebnis vonnöten. Und rund 200 Dollar auf der hohen Kante – soviel soll die Brille in den USA kosten.

Vom Design her sieht die Brille vergleichsweise „normal“ aus. Kein abgespaceter Geordi-La-Forge-Look oder dergleichen. Außerdem sitzt sie recht großzügig über den Augen – eine normale Sehhilfe passt problemlos darunter. Ein Infrarotsender schickt die Daten drahtlos an die Brille. Oder an mehrere Brillen. Damit sind 3D-Fans beim Genuss von raumfüllenden Spielen und Filmen nicht zur Einsamkeit verdammt. Mit einer einzigen Akkuladung soll die Brille 40 Stunden durchhalten, deutlich mehr als die meisten Zocker. (stm / Bild: GameSpot)

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu GeForce 3D Vision: dreidimensional zocken und glotzen ohne Kabel

  • Am 23. Januar 2009 um 17:37 von Ralf

    Klingt gut…

  • Am 18. Juni 2009 um 05:05 von Somian

    ich habe einen 40ZF355D aber kann den fehnsehr nicht mit 120 hertz ansteuern. was muss ich machen das ich in 3D zocken kann? der fehrnsehr wird mit DVI/HDMI an den pc angeschlossen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *