Outdoorkamera mit 4,6-fach-Zoom und 12 Megapixeln: Panasonic DMC-FT1

Panasonic DMC-FT1 Ob auf der Skipiste, am Strand oder beim Motocrossfahren: Dort, wo es die spannendsten Motive zu Fotografieren gibt, sind Kameras oft auch den größten Gefahren ausgesetzt. Gelangt etwas Matsch, Sand oder Schnee in die ausfahrbare Optik, war’s das unter Umständen. Für ein sorgloses Rumgeknipse gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Outdoor-Kameras, die schon mal bis zu zehn Meter tief tauchen. Oder Stürze aus zwei Metern Höhe ohne zu Meckern wegstecken. Als unübertroffene Rambo-Cam gilt die Olympus µ1030 SW.

Die Panasonic DMC-FT1 ist zwar nicht ganz so unverwüstlich, aber immerhin noch tauchfähig bis zu drei Metern Wassertiefe und sturzsicher bis zu 1,5 Metern Höhe. Dafür punktet sie bei den technischen Daten. Mit 12,1 Megapixeln, HD-Videos in 720p, 4,6-fachem Zoom und 28-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv lässt sie die Konkurrenz im Outdoor-Kamera-Segment links liegen, was Bildqualität angeht – zumindest auf dem Papier. Leider gilt das auch für die Anschaffungskosten. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt 399 Euro. Ab März könnt Ihr Euch dann in Schulden stürzen. (stm / Bild: Panasonic)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Outdoorkamera mit 4,6-fach-Zoom und 12 Megapixeln: Panasonic DMC-FT1

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *