Der Spacewriter schreibt Botschaften in die Luft

Winke, winke! Das geht jetzt nicht mehr nur völlig sinnbefreit, wie bei den Teletubbies. Nein, nein: Mit an Debilität grenzenden Handbewegungen lässt sich etwas aussagen. Der Spacewriter verfügt über ein LC-Display und einen Beschleunigungssensor. Fuchtelt man mit dem Gadget jetzt in der Luft herum, so schreibt es vorher einprogrammierte Nachrichten in die Luft.

Bis zu 30 Zeichen dürfen die Botschaften umfassen, gleich vier davon passen auf das Ding. Vielleicht ist das ja etwas für schüchterne Geeks in der Disco: „Darf ich Dir ein Bier spendieren?“ – Mist, 34 Buchstaben. Oder: „Willst Du mir Deine Nummer geben?“ – Auch nicht, 33 Zeichen. Also wohl doch nicht. Da haben Machos mehr Glück. „Zu Dir oder zu mir?“ passt mit 19 Zeichen problemlos. Aber brauchen die so ein Winkeding? Eher nicht.

Naja, gerade einmal 15 Pfund kostet der Spacewriter – im Moment sind das 17 Euro und nächsten Monat vielleicht nur noch die Hälfte. Sollte sich das Ding als völlig unbrauchbar herausstellen, kann man es bei dem Preis auch getrost als Türstopper verwenden. (stm / Bild: gadgetsquick.co.uk)

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Abseits, Gadget, LCD

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der Spacewriter schreibt Botschaften in die Luft

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *